Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Niederlage im Auftaktspiel nach Penalty

Sonntag, 06. Mai 2018

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft unterlag Gastgeber Dänemark mit 2:3 nach Penaltyschießen. Bereits am Sonntag trifft das Team von Bundestrainer Marco Sturm auf Norwegen.

In der ausverkauften Jyske Bank Boxen Arena verzichteten beide Teams auf ein Abtasten. In diesem ausgeglichenen ersten Drittel fiel kein Tor. Das änderte sich im Mittelabschnitt, als das deutsche Team in Unterzahl auf dem Eis stand. Jesper Jensen setzte das 1:0 für die Gastgeber ins Tor. Goalie Timo Pielmeier hatte keine Chance. Doch schon gut vier Minuten später hatte Yasin Ehliz den Puck auf Leon Draisaitl gespielt, der das Spielgerät zum Ausgleich ins Tor setzte. Doch dann brach in Unterzahl der Schläger von Marcel Noebels, diesen Umstand nutzte Frederik Storm zum 2:1. Mit diesem Rückstand ging das DEB-Team in die Pause.

Nachdem dann gleich zu Beginn des Schlussabschnitts eine Unterzahl überstanden war, konnte die darauf folgende Überzahl genutzt werden. Diesmal gab Draisaitl die Vorlage und Ehliz gelang der Ausgleich. Kurz darauf scheiterte Marcel Noebels am dänischen Keeper Frederik Andersen. Nachdem auch Dänemark die darauf folgende Überzahl nicht nutzen konnte, da Pielmeier einen Supersave zeigte, ging es in die Overtime. Diese fünf Spielminuten blieben ebenfalls torlos. Nun musste der Sieger im Penaltyschießen ermittelt werden. Der einzige Spieler, der ein Tor erzielte, war Frans Nielsen. Mit seinem Treffer entschied er die Partie zugunsten des Gastgebers.

Deutschland: Pielmeier (Treutle) – Holzer, D. Seidenberg; Ehliz, Draisaitl, Plachta – Y. Seidenberg, J. Müller; Wiederer, Hager, Kahun – Krupp, M. Müller; Krämmer, Pietta, Noebels – Ebner; Michaelis, Tiffels, Eisenschmid; Uvira.




<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012