Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Nordrhein-Westfalen bringt Menschen in Schwung

Donnerstag, 18. März 2010

"Überwinde deinen inneren Schweinehund" - Landesregierung, Sport und Wirtschaft werben mit neuer Großplakataktion für mehr Bewegung und gesunde Ernährung.

Die sympathischen Schweinehunde sind wieder unterwegs und motivieren in den nächsten Wochen auf 4.500 Großplakaten in ganz Nordrhein-Westfalen zu mehr Bewegung im Alltag. "Im Sportverein bewegen. Gesundheit stärken!" lautet die Botschaft, die drei tierische Gesundheits-Botschafter möglichst vielen Menschen im Land verkünden wollen. "Bewegung und gesunde Ernährung gehörend untrennbar zusammen, der organisierte Sport hat das Potential diese beiden wichtigen Stellschrauben für Gesundheit zu verknüpfen", sagte Sportminister Dr. Ingo Wolf. In Düsseldorf stellte er am 18. März das neue Plakat gemeinsam mit dem Landessportbundpräsidenten Walter Schneeloch vor.

Die 20.000 Sportvereine in Nordrhein-Westfalen halten neben einem differenzierten Breitensport rund 5.000 zertifizierte Präventions- und 18.000 Rehabilitationssportangebote bereit. "Wir wollen das Bewusstsein in der Bevölkerung schärfen, dass körperliche Aktivität und Sport unter qualifizierter Anleitung im Verein wichtig sind, um gesund zu bleiben und um zahlreichen zivilisationsbedingten Krankheiten vorzubeugen", betonte Landessportbund-Präsident Walter Schneeloch bei der Plakat-Präsentation.

Mit der Aktion werben das Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landessportbund (LSB) NRW für gesundheitsorientierte Sportangebote. "Wir wollen die Menschen dazu ermuntern, wieder mehr Bewegung in ihren Alltag zu bringen und das möglichst im Sportverein. Denn die Vereine gehören inzwischen mit zu den besten Adressen für Prävention und Rehabilitation in unserem Land", sagte Wolf.

Gemeinsam mit Hessen richtete Nordrhein-Westfalen an diesem Tag die Konferenz "Bewegt in FORM - Bewegung und Ernährung - vom Nebeneinander zum Miteinander" aus. Immer mehr Menschen in Deutschland gelten als übergewichtig. Allein bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren sind es 15 Prozent. "Diese Entwicklung ist alarmierend und muss gestoppt werden", sagte Sportminister Wolf.

In Nordrhein-Westfalen existiert bereits eine funktionierende Netzwerkarbeit, die gemeinsam mit dem Landessportbund umgesetzt wird. Mit dem Handlungsprogramm 2015 "Sport und Gesundheit" hat eine Vielzahl der über 15.000 Reha-Sportgruppen das Thema Ernährung zu einem festen Bestandteil ihrer Angebote gemacht. "Unsere Sportvereine leisten hier Beachtliches. Wir wollen die Strukturen des Sports weiter ausbauen", sagte Wolf und verwies dabei auf erfolgreiche Kooperationen. "Wir haben 300 zertifizierte Bewegungskindergärten geschaffen, die für die Fitness und Gesundheit der Kleinsten sorgen. Unsere Initiative 'schwer mobil' für übergewichtige Kinder bringt zunehmend auch den Ganztag von Schule mit Hilfe von Vereinen auf Trab", erklärte Wolf. Mit dem in Nordrhein-Westfalen eingeführten "Motorischen Test" für Grundschulen ist je nach Stärken und Schwächen des Einzelnen gezielte Bewegungsförderung möglich. Schließlich versorgt das NRW-Schulobstprogramm rund 75.000 Schülerinnen und Schüler mit der Extra-Portion Obst und Gemüse.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012