Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Raoul Bonah wird Dritter beim Junioren Weltcup

Montag, 23. Oktober 2017
Foto: Raoul Bonah mit seinem Trainer Dan Costache; Quelle: TSV Bayer Dormagen

Foto: Raoul Bonah mit seinem Trainer Dan Costache; Quelle: TSV Bayer Dormagen

Der 18-jährige Dormagener Säbelfechter Raoul Bonah belegte beim Junioren-Weltcup im polnischen Sosnowiec den dritten Platz. Er tritt seit 2015 für den TSV Bayer Dormagen an.

Der Junioren Weltcup in Sosnowiec gehört zu einem der größten Wettbewerbe. Daher ist er immer gut besetzt und vor allem die Fechter aus Russland galten als starke Gegner. Fünf von ihnen schafften es in die Runde der besten Acht. Unter die besten Acht schaffte es auch der Dormagener Raoul Bonah, nachdem er im Tableau der besten 16 den Weißrussen Kiryl Kirpichou mit 15:11 besiegt hatte.

Im Viertelfinale wartete dann der Russe Anatoliy Kostenko, mit dem er ein spannendes Gefecht hatte, das er knapp mit 15:14 gewann. Der Gegner im Halbfinale  war der amtierende Junioren-Weltmeister Konstantin Lokhanov. Hier schlug sich Raoul Bonah sehr gut, musste sich aber letztlich mit 13:15 geschlagen geben.

Mit seinem dritten Platz sammelt der Dormagener wichtige Punkte für die Weltrangliste. Seit Mai 2017 gehört Raoul Bonah gemeinsam mit seinem Dormagener Teamkollegen Lorenz Kempf zum OSP (Rheinland)-PerspektivTeam. Beide studieren an der Universität in Köln Betriebswirtschaftslehre.

Raoul Bonah gewann 2017 im Einzel und mit der Mannschaft (mit Lorenz Kempf) die Deutsche Junioren Meisterschaft (U20 Herrensäbel).  



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012