Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Schalke und Mönchengladbach im Achtelfinale der Europa League

Freitag, 24. Februar 2017

Nach dem 3:0 Auswärtssieg reichte den Knappen am 22.02. ein 1:1-Unentschieden gegen Saloniki zum Erreichen des Achtelfinals. Borussia Gladbach gewann einen Tag später mit 4:2 gegen den AC Florenz und steht ebenfalls im Achtelfinale.  

Mit Max Meyer, Johannes Geis, Matija Nastasic, Klaas-Jan Huntelaar und Eric Maxim Choupo-Moting sowie Benedikt Höwedes in der Startelf agierte Schalke sehr offensiv. Nachdem sowohl Naldo als auch Huntelaar nicht die Führung erzielen konnten, gelang es Alessandro Schöpf in der 23. Minute. Doch dann lenkte Matija Nastasic den Ball ins eigene Tor und es stand 1:1. Nun machte Saloniki Druck, aber bis zur Pause waren es die Knappen, die ein weiteres Tor auf dem Fuß hatten. Doch Klaas-Jan Huntelaars Kopfball ging neben das Tor und Nabil Bentaleb schoss knapp vorbei. Nach dem Seitenwechsel ließen die Königsblauen das Spiel etwas schleifen und agierten erst gegen Spielende wieder etwas druckvoller. Bentaleb verzog und der griechische Verteidiger Achilleas Pongouras verhinderte in der 85. Minute einen guten Schuss aufs Tor im letzten Moment. Auch in der Nachspielzeit sollte kein Tor mehr fallen. Dennoch erreichten die Knappen mit diesem Ergebnis das Achtelfinale.

Mönchengladbach dreht Spiel nach Strindl-Show
Nach einer 0:1 Niederlage im Hinspiel mussten die Fohlen nun gewinnen und es sah lange nicht danach aus. Bereits in der 15. Spielminute traf Nikola Kalinic zur Florentiner Führung, obwohl Gladbach sehr munter ins Spiel startete. Der zweite Treffer fiel in der 28. Minute. Jannik Vestergaard patzte und dies nutzte Borja Valero aus. Nun wurde es für die Fohlen immer schwieriger noch das Achtelfinale zu erreichen. Die Chancen, die sich boten, nutzten die Fohlen nicht. Doch dann, in der 42. Minute, erhielten sie einen Elfmeter zugesprochen. Zu diesem trat Kapitän Lars Strindl an und verwandelte ihn souverän. Mit diesem Anschlusstreffer ging es in die Pause, aus der ein stark motivierter Lars Strindl zurückkehrte. Als in der 47. Minute der italienische Schlussmann einen Schuss von Drmic nicht halten konnte, verwertete Strindl den Nachschuss zum 2:2. Die Fohlen wurden nun von Minute zu Minute besser. Doch auch Florenz erhielt Chancen. So zeigten Bernardeschi und Kalinic ein gutes Zusammenspiel, doch der Abschluss fehlte. Dann erhielt Strindl einen Freistoß, den er locker zum 3:2 (55.) ins Tor setzte. Ein Tor fehlte noch zum Weiterkommen. Das gelang in der 60. Minute Andreas Christensen, in dem er einen Schuss von Hofmann ins Tor köpfte. Damit hatte das Team von Dieter Hecking das Achtelfinale erreicht.

Eine NRW-Achtelfinal-Auslosung
Am Freitag, dem 24. Februar zog der ehemalige schwedische Fohlenspieler Patrik Andersson die Paarungen für das Achtelfinale und bescherte den beiden NRW-Vereinen Schalke und Mönchengladbach ein Aufeinandertreffen. Zufrieden sind beide Vereine nicht. Die Knappen haben Heimrecht und empfangen am Donnerstag, 9. März um 21.05 Uhr die Fohlen. Das Rückspiel findet eine Woche später, am Donnerstag, 16. März um 21.05 Uhr im Borussia Park statt. Bereits am 4. März findet ein Bundesligaspiel zwischen den beiden Klubs statt. In der Tabelle belegen die Fohlen aktuell den 10. und die Königsblauen den 12. Tabellenplatz.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012