Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Sieben NRW Frauenmannschaften gehen in die zweite Runde

Dienstag, 25. August 2015

Am vergangenen Wochenende mussten sich die Frauen des VfL Bochum, des GSV Moers und Fortuna Köln aus dem DFB-Pokal verabschieden. Den höchsten Sieg konnten die Frauen des FSV Gütersloh 2009 feiern. Ihnen gelang auswärts ein 12:0 gegen den FFC Gera.

Am Samstag, 22.08, hatte der VfL Bochum die Frauen von Werder Bremen zu Gast. Kurz vor dem Seitenwechsel brachte Stefanie-Antonia Sanders Bremen in Führung. Die weiteren Tore erzielten Katharina Schiechtl (82.) und Stephanie Goddard (89.). Zur gleichen Zeit konnte Zweitbundesligist Herforder SV auswärts mit 6:0 gegen den Halleschen FC besiegen. Hier trafen Christabel Oduro (36.), Louisa Lagaris (44.), Giustina Ronzetti (45.+1), Lea Althof (56./90.) und Pia-Marie Salzmann (76.).

Am Abend erwartete der Karlsruher SC die Aufsteigerinnen vom 1. FC Köln. Marie Pykos gelang schon in der 8. Minute das Kölner Führungstor, doch Laura Bertsch erzielte in der 13. Minute den Ausgleich. Erst nach der Pause sorgten Lise Overgaard-Munk (57.), Claudia Kalin (62.) und Yvonne Zielinski (90.) für den 4:1 Sieg des FC.

Am Sonntag, 23.08., ließ der FSV Gütersloh dem Verbandsligisten FFC Gera keine Chance. Alleine Sarah Grünheid schoss sieben Tore (9.,13., 24., 47., 49., 73., 83.) und brachte ihr Team damit fast im Alleingang in die zweite Runde. Isabelle Wolf erzielte vor der Pause das 4:0 und nach dem Seitenwechsel trugen Annabel Jäger (51.), erneut Isabelle Wolf (58.), Shpresa Aradini (79.) und Marina Hermes per Foulelfmeter (82.) zum 12:0 Erfolg bei.

Die beiden Regionalligisten Madgeburger FFC und GSV Moers sorgten für Spannung. Die Gastgeber aus Sachsen-Anhalt gingen in der 12. Minute mit dem Tor von Theresa Weiß in Führung (12.) und Melanie Vogelhuber erhöhte nach der Pause auf 2:0 (57.). Jessica Roth gelang in der 76. Minute der Anschluss, aber Moers konnte das Spiel nicht mehr drehen.

Fortuna Köln lag bereits in der 38. Minute mit drei Toren in Rückstand, als nur eine Minute später Catia Alves Pereira der Anschluss gelang. Doch Saarbrücken setzte noch drei weitere Tore ins Netz und gewann mit 6:1 in Köln. Die Tore für die Gäste schossen Lena Raiter (31.), Lisa Mayer (34., 44., 68.), Tesa McKibben (38.) und Julia Leykauf (65.).

Bayer Leverkusen ging beim Regionalligisten 1. FFC Niederkirchen mit den Toren von Kristina Sundon (13.) und Lisa Schwab (47.) in Führung. Nachdem Silvana Arcangiolis in der 56. Minute der Anschluss gelang, wurde es noch einmal spannend. Erst in der 84. Minute erlöste Turid Knaak die Leverkusenerinnen mit dem Tor zum 3:1 Sieg.

Bundesliga-Absteiger MSV Duisburg gewann bei Schott Mainz mit 3:1. Nachdem Laura Freigang die Gastgeberinnen in Führung gebracht hatte (14.) sorgten Laura Jose Ramos Luis (32.) und ein Doppelpack von Sofia Nati (35., 45+1.) für den Sieg.

Borussia Mönchengladbach war beim SC Siegelbach zu Gast und ging als Favorit auch in der 4. Minute mit dem Tor von Nadja Pfeiffer in Führung. Doch das Blatt wendete sich in der 22. Minute, als Katharina Mey ausglich und 12 Minuten später die Gastgeber in Führung brachte. Doch noch vor der Pause sorgte Barbara Müller mit einem Doppelschlag (42., 45.) für den 4:2 Endstand.

Alemannia Aachen gewann mit 6:1 beim 1. FFC Montabaur. Sabrina Bemmelen (12., 20.) und Svenja Zsolt (25.) hatten für die 3:0 Führung gesorgt, als Anna Zimmermann einen Elfmeter verwerten konnte und Montabaur auf 3:1 (33.) heran kam. Doch noch vor der Pause erhöhten Sonja Bartoscheck (37.) und erneut Sabrina Bemmelen (41.) auf 5:1. Den Schlusspunkt setzte Saki Tsutsumi in der 68. Minute.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012