Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Silber für die Dressur-Equipe

Dienstag, 07. August 2012

Die Dressurreiter mussten sich mit der Silbermedaille zufrieden geben. Im Mannschaftswettbewerb spielt das deutsche Tischtennis-Trio Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Bastian Steger um die Bronzemedaille. Die Beachvolleyballer Brink/Reckerman haben sich ins Halbfinale gekämpft. Für Stabhochspringerin Silke Spiegelburg endete der Wettbewerb mit Tränen.

Zum ersten Mal seit den Olympischen Spielen 1972 in München hat die deutsche Dressur-Equipe die Goldmedaille verpasst. Helen Langehanenberg mit Damon Hill, Kristina Sprehe mit Desperados und Dorothee Schneider mit Diva Royal mussten dem überragenden Gastgeber Großbritannien den Vortritt lassen. Bronze ging an die Equipe aus den Niederlanden.

Das deutsche Tischtennis-Trio Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Bastian Steger unterlag in einem hochklassigen Halbfinale den Favoriten aus China mit 1:3.

Im ersten Match unterlag Dimitrij Ovtcharov mit 1:3 Ma Long, dann konnte Timo Boll sich gegen den Olympiasieger Zhang Jike durchsetzten. Boll zeigte bei diesem Match seine Stärke und gewann mit 3:1. Im darauf folgenden Doppel mit Steger wollte Boll an die Leistung anknüpfen, aber das Duo Yike/Wang Hao war zu stark. Dieses Match ging mit 3:1 an die Chinesen. Bastian Steger unterlag anschließend im letzten Einzel Wang Hao mit 0:3.

Das deutsche Beachvolleyball-Duo Julius Brink und Jonas Reckermann sorgte für eine Überraschung. Gegen den hoch favorisierten Brasilianer Ricardo Santo und Pedro Cunha gewann das Duo mit 21:15 und 21:19. Im Halbfinale treffen die beiden Beachvolleyballer nun auf das niederländische Duo Reinder Nummerdor und Rich Schuil.

Leichtathletik:
Die Leverkusenerin Silke Spiegelburg hatte zum Schluss nur noch Tränen. Im Finale gelang es ihr nicht, ihre persönliche Bestleistung vom 4,82 m zu überspringen. Sie übersprang bei ungünstigen Witterungsverhältnissen nur 4,65 m und wurde damit erneut Vierte. Sie sah es nach dem Wettbewerb schon als Fluch an.

Die deutschen Speerwerferinnen Katharina Molitor und Linda Stahl stehen im Finale. Stahl konnte ihren Speer 64,78 m weit schleudern und erzielte damit ihre Saisonbestleistung. Katharina Molitor erreichte eine Weite von 62,05 m.

Segeln:
Für Moana Delle ist der Medaillentraum ausgeträumt. Die 23-Jährige Olympiadebütantin erreichte in einer knappen Entscheidung nur den sechsten Platz und steht in der Gesamtwertung auf dem fünften Rang.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012