Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Starker Partner für das Sportland NRW

Montag, 19. August 2013

Die herausragende Rolle des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes (WFLV) in Nordrhein-Westfalen hat Sportministerin Ute Schäfer am 17.08.2013 auf dem Verbandstag des WFLV in Duisburg gewürdigt: "Nordrhein-Westfalen steht für eine aktive Sportpolitik. Dazu braucht das Land starke Partner wie den WFLV. Als größter Fachsportverband in NRW vertritt er mit seinen vier Mitgliedsverbänden mehr als 1,5 Millionen Sportlerinnen und Sportler in über 7.000 Vereinen", erklärte Schäfer.

Ein Verdienst der drei Fußballverbände im WFLV sei unter anderem der Einsatz für die Nachwuchsförderung im Mädchen- und Frauenfußball mit dem Projekt "Mädchen mittendrin - mehr Chancen für Mädchen durch Fußball". "Fußball ist ein wichtiger Integrationsmotor. Das zeigt dieses erfolgreiche Projekt eindrucksvoll. Inzwischen machen bereits 20 Kommunen in NRW mit", sagte Schäfer. Der Frauenfußball befinde sich ganz besonders in Nordrhein-Westfalen weiter auf der Überholspur. Immer mehr junge Mädchen seien fasziniert von dieser Sportart. Diese gewinne dabei neue Talente, Freunde und Partner.

Darüber hinaus stellte Schäfer den Einsatz des WFLV gegen Rassismus und jede Art von Diskriminierung heraus. "Der WFLV setzt sich im Rahmen der Initiative "respect" vorbildlich für die Bekämpfung der Gewalt auf und neben dem Platz ein", so Schäfer.

Der gemeinnützige Sport in Nordrhein-Westfalen wird bis zum Ende dieser Legislaturperiode mit jährlich mehr als 34,3 Millionen Euro durch den "Pakt für den Sport" unterstützt.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012