Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Tatjana Pinto verpasst Finale

Freitag, 02. März 2018

Im erstklassig besetzten Feld der 60-Meter-Läuferinnen fehlten Tatjana Pinto nur Vierhundertstel Sekunden zum Einzug ins Finale.

Tatjana Pinto (LC Paderborn) startete nicht ganz so gut in den Vorlauf, fand aber dann schnell ins Rennen und ließ ihre Konkurrenz mit 7,18 Sekunden hinter sich. Pech hatte dagegen Yasmin Kwadwo (TSV Bayer 04 Leverkusen). Sie stolperte gleich am Start. Obwohl sie danach noch alles versuchte, konnte sie ihre Möglichkeiten nicht ausspielen. Da sie jedoch gerade erst den Trainer wechselte und über die Nominierung überrascht war, nahm sie es gelassen hin.

Für Tatjana Pinto endete der Medaillentraum im Halbfinale. Insgesamt fanden drei Halbfinals statt. Im zweiten startete Tatjana Pinto. Dort wurde sie von Marie-Josee Ta Lou (Elfenbeinküste; 7,08 sec) überrundet. Tatjana Pinto lief 7,18 sec. und hoffte auf die Qualifikation als Zweite. Da die Ergebnisse erst nach einer Weile bekanntgegeben wurden, hatte die Paderbornerin noch Hoffnung. Doch da Michelle-Lee Ahye (Trinidad & Tobago) und Remona Burchell (Jamaika) zeitgleich mit jeweils 7,15 Sekunden ins Ziel liefen, wurden sie auf Rang zwei gesetzt.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012