Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

THW Kiel macht Triple perfekt

Montag, 28. Mai 2012

Die Kieler habe es geschafft. Sie sind die Champions 2012 und haben damit den dritten Drittel dieser Saison gewonnen. Den dritten Platz sicherte sich der AG Kobenhavn.

In einer sehr guten Atmosphäre gewann der THW Kiel den dritten Champions League Titel mit einem 26:21 Sieg gegen Atlético Madrid. Zuvor hatte sich der AG Kobenhavn den dritten Platz mit einem 26:21 gegen die Füchse Berlin gesichert.

Spiel um den dritten Platz
Es war ein Spiel der Torhüter, bei dem vor allem Kasper Hvidt (Kopenhagen) glänzte. Speziell in der ersten Spielhälfte gab es wenige Tore. Nachdem Kopenhagen zu Beginn führte, lag zwischenzeitlich Berlin mit 5:4 vorn, musste sich aber dann bis zur Pause erneut mit 9:13 geschlagen geben. In der zweiten Spielhälfte zeigten die Dänen den größeren Siegeswillen. Berlin geriet immer weiter in Rückstand und verdankte es Silvio Heinevetter, dass es nach 40 Minuten nur 12:18 stand. Zwar versuchten die Füchse wieder heran zu kommen, aber letztlich gewann Kopenhagen mit 26:21.

Das Finale
Die 20.000 Zuschauer wurden vor dem Spiel von der schwedischen Band Europe mit dem Hit „The Final Countdown“ auf die spannende Partie zwischen Kiel und Madrid eingestimmt. Für Kiel stand erneut Torwart Thierry Omeyer auf dem Spielfeld, der dem Team bereits 2010 gegen Barcelona zum Sieg verholfen hatte.

Madrid startete besser ins Spiel und führte nach 13 Minuten mit 6:4 und kam schnell zum 9:7. Doch mit Hilfe der Handballfans und einem gut aufgelegten Thierry Omeyer übernahm Kiel bald die Führung mit 13:9. Bis zur Pause kam Madrid auf 13:10 ran. Nach der Pause ließ Omeyer kaum noch etwas zu. Zusätzlich wurde Madrid noch durch die Hinausstellung von Roberto Rarrondo geschwächt. Mit der Unterstützung der Fans ging es in die letzten Minuten. Kiel ging mit 18:13 in Führung und konnte mit einem Doppeltreffer von Jicha auf 21:15 ausbauen. Letztlich sicherte Omeyer sich seinen vierten Champions League Titel. Mit 21 Paraden des Franzosen beim 26:21 für den THW Kiel gewannen die Norddeutschen den dritten Titel nach 2007 und 2010 und den dritten Titel dieser Saison nach deutscher Meisterschaft und Pokalsieg.

Allerdings ging der Titel des Torschützenkönigs der Saison 2011/12 nach Kopenhagen. Mikkel Hansen konnte sich mit 98 Toren gegen Kiril Lazarov (97, BM Atlético Madrid) und Zlatko Horvat (94, Croatia Osiguranje Zagreb) sowie Filip Jicha (94, THW Kiel) durchsetzen.

Velux EHF Final4 in Köln
Die Atmosphäre in Köln war erneut wunderbar. Man konnte von Gänsehaut-Atmosphäre in der Arena sprechen. Von den 20.000 Handballfans waren viele schon vorab angereist und hatten sich in Kölner Pensionen und Hotels sowie auf den Campingplätzen einquartiert. Die Organisatoren rechneten mit 8.000 Besuchern aus dem Ausland. Erneut machten die Handballfans ihrem guten Ruf alle Ehre. Am frühen Montagmorgen machten sich die meisten wieder auf die Heimreise.

Pünktlich zum Velux EHF Final4 Wochenende kamen auch die Tickets für 2013 in den Verkauf. Handballfans sollten sich den 1. und 2. Juni 2013 merken.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012