Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Timo Boll beendet World Cup mit Silber

Montag, 23. Oktober 2017

Vom 20. bis 22. Oktober fand in Lüttich der Men's World Cup statt. Von Borussia Düsseldorf nahm Timo Boll an diesem Wettbewerb teil und unterlag erst im Finale Dimitrij Ovtcharov, der erstmals den World Cup für sich entschied.  

Timo Boll hatte sich erneut für den World Cup qualifiziert. In Lüttich gehörte er, wie sein späterer Finalgegner, zu den bereits acht gesetzten Spielern. Insgesamt nahm Timo Boll schon zum 14. Mal teil und gewann 2002 und 2005 diesen Titel. Diesmal musste er sich gegen die 19 besten Spieler aus  fünf Kontinenten durchsetzten.

Im Achtelfinale traf er auf den Brasilianer Gustavo Tsuboi, den er klar mit 4:0 (10, 8, 5, 11) besiegte. Im Viertelfinale kam dann die erste große Herausforderung mit dem chinesischen Asia Cup Gewinner Lin Gaoyuan. Der 36-Jährige musste sich dem 22-jährigen Gegner in den ersten beiden Sätzen geschlagen geben. Doch schon im dritten Satz kam etwas von seiner Stärke zurück. Nachdem aber auch der vierte Satz verloren ging und er einen 1:3 Satzrückstand hatte, zeigte er seine Größe. Er wehrte insgesamt 7 Matchbälle ab und gewann dann mit 4:3 (-5, -11, 9, -9, 9, 12, 11).

Im Halbfinale folgte der Weltranglistenerste Ma Long. Wie zuvor lag er in den ersten beiden Sätzen zurück (6:11; 9:11), gewann den dritten Satz (11:9) und musste sich nach einem 1:3 Satzrückstand zum Sieg kämpfen. So erkämpfte er sich im sechsten Satz mit 11:2 den siebten und gewann diesen knapp mit 12:10.

Damit stand er im Finale und traf auf seinen Nationalmannschaftskollegen Dimitrij Ovtcharov. Den ersten Satz konnte Boll noch für sich entscheiden (12:10), aber die nächsten beiden ging an Ovtcharov (11:9; 11:7). Das war aus Bolls Sicht der Knackpunkt, denn obwohl er den nächsten Satz mit 11:9 wieder für sich entscheiden konnte, gewann der Ex-Düsseldorfer in den nächsten beiden Sätzen seinen ersten World Cup und 45.000 Dollar.  

Dennoch kann Timo Boll mit dem 2. Platz zufrieden sein. Nach seiner schweren Knieverletzung hat er sich wieder an die Spitze zurückgekämpft. In diesem Wettbewerb hatte er den Weltranglistenersten Ma Long auf den 3. Platz verwiesen. Neben der Silber Medaille konnte er sich auch über 25.000 Dollar freuen.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012