Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Timo Boll gab im EM-Halbfinale verletzt auf

Sonntag, 23. Oktober 2016

Vom 18. bis 23. Oktober 2016 fand die Tischtennis-Europameisterschaft in Budapest statt. Der Düsseldorfer Timo Boll hatte gute Chancen seinen 7. Einzeltitel zu gewinnen. Doch im Halbfinale bekam er wieder Nackenprobleme und musste aufgeben.

Borussia Düsseldorf konnte mir Ausnahme des Inders Sharath Kamal Achanta seine Spieler nach Budapest entsenden. Der sechsfache Einzelmeister Timo Boll war auf Position vier der Weltrangliste gesetzt und trat erst am Donnerstag an. Seine Teamkollegen Stefan Fegerl (Nr. 7) und Kristian Karlsson (Nr. 11) waren ebenfalls schon für die Hauptrunde gesetzt, nur Anton Källberg musste in die Einzelqualifikation. Der Schwede, der wie Karlsson für sein Land spielte, trat dann ebenfalls mit seinen Düsseldorfer Kollegen in der Hauptrunde an.

Die Hauptrunde

Timo Boll traf in der Hauptrunde auf den Österreicher Daniel Habesohn und besiegte ihn in vier Sätzen mit 11-4,11-9,11-4 und 11-4. Vier Sätze benötigte auch Stefan Fegerl gegen den Russen Sadi Ismailov um die Runde der besten 32 zu erreichen. Kristian Karlsson konnte sich mit 4:1 gegen den Spanier Carlos Machado durchsetzen und auch Anton Källberg gelang mit einem 4:2 gegen den Rumänen Adrian Crisan der Einzug in die nächste Runde. Diese konnten alle vier auch für sich verbuchen. Doch der Gewinn der nächsten Runde und damit der Einzug ins Viertelfinale gelang nur Timo Boll mit einem 4:0 Sieg gegen Per Garell, dem Doppelteamkollegen von Källberg. Er und Fegerl sowie Karlsson verloren ihre Einzel. Dafür erreichten alle drei das Viertelfinale im Doppel. Kristian Karlsson musste sich mit seinem Doppelkollegen Mattias Karlsson erst im Halbfinale mit 1:4 dem Ex-Düsseldorfer Patrick Franziska und dem Dänen Jonathan Groth geschlagen geben, die die neuen Europameister im Doppel wurden.

Timo Boll erreicht das Halbfinale

Im Viertelfinale traf Timo Boll auf den Finnen Benedek Olah. Die ersten beiden Sätze gingen mit 11:6 und 11:8 an den Finnen und der schien auf dem Weg ins Halbfinale zu sein. Doch dann kam Timo Boll ins Spiel zurück. Die nächsten vier Sätze gewann er mit 11:8, 11:3, 11:5 und 11:8. Damit zog Timo Boll ins Halbfinale ein. Dort traf er auf den Franzosen Simon Gauzy.

Timo Boll gewann den ersten Satz mit 11:9. Im zweiten Satz, beim Stand von 6:6, passierte es dann. Wie bei den Olympischen Spielen bekam er wieder die Schmerzen im Nacken, doch er spielte weiter. Der zweite Satz ging mit 8:11 verloren. Doch Boll gab nicht auf und spielte einen weiteren, den dritten Satz. Nachdem auch der mit 6:11 verloren ging, gab er auf. Dennoch hat er bei dieser EM die Bronzemedaille gewonnen. Nun will er sich in aller Ruhe auf die WM 2017 in Düsseldorf vorbereiten und keinen weiteren längeren Ausfall riskieren.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012