Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Timo Boll verliert China Open-Finale gegen Dimitrij Ovtcharov

Sonntag, 25. Juni 2017

Nach seinem 4:1 Halbfinal-Sieg gegen das japanische Wunderkind Tomokazu Harimoto musste sich Timo Boll im Finale Dimitrij Ovtcharov mit 3:4 geschlagen geben.

Das Finale in Chengdu ging über sieben Sätze. Timo Boll vergab vier Matchbälle und so gewann Dimitrij Ovtcharov mit 17:15, 7:11, 12:10, 11:9, 7:11, 6:11, 12:10 die China Open 2017. Doch wie kam es zu diesem deutschen Finale?

Die China Open 2017
Borussia Düsseldorf sandte Timo Boll, Kristian Karlsson und Stefan Fegerl ins Reich der Mitte. Alle drei erreichten die Runde der besten 32. Dort holte Boll gegen Jiang Tjanyi (Hongkong) erst im siebten Satz den 4:3-Sieg. Kristian Karlsson (Schweden) konnte sich mit 4:0 gegen den Japaner Asuka Sakai durchsetzen. Nur Stefan Fegerl (Österreich) musste sich Jin Ueda (Japan) mit 2:4 geschlagen geben. Ovtcharov gelang gegen den Japaner Tonin Ryuzaki ein 4:2 Sieg.

Im Achtelfinale musste sich dann Karlsson mit 2:4 Dimitrij Ovtcharov geschlagen geben. Timo Boll gelangte mit seinem 4:2 Sieg gegen den Ägypter Omar Assar ins Viertelfinale. Doch an diesem Tag sorgten der Weltmeister Ma Long, Fan Zhendong und Xu Xin für einen Eklat. Sie traten nicht zu ihren Achtelfinalpartien an. Sie protestierten damit gegen die Entlassung ihres Nationaltrainers Liu Guoliang. Damit stand der Japaner Yuya Oshima kampflos im Viertelfinale, traf auf Ovtcharov und unterlag mit 3:4. Timo Boll gewann souverän gegen den Koreaner Donghyun Kim mit 4:0.

Im Halbfinale gewann Ovtcharov gegen Wong Chun Ting aus Hongkong mit 4:2. Danach besiegte Boll den jungen Japaner Tomokazu Harimoto mit 4:1 und machte das deutsche Finale in China perfekt. Ein Finale in China ohne chinesische Beteiligung.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012