Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Uwe Krupp wird in die Hall of Fame aufgenommen

Donnerstag, 19. Januar 2017

Der Kölner Uwe Krupp wird als 13. Deutscher in die Hall of Fame, die Ruhmeshalle des Weltverbandes IIHF, aufgenommen. Die offizielle Zeremonie erfolgt am 21. Mai, dem Schlusstag der Eishockey Weltmeisterschaft 2017, in Köln.

Der ehemalige Bundestrainer, Ex-Cheftrainer der Kölner Haie und aktueller Coach der Eisbären Berlin wurde gemeinsam mit den früheren NHL-Stars Joe Sakic (USA) und Teemu Selanne (Finnland) in die Hall of Fame berufen.

Uwe Krupp war der erste deutsche Stanley-Cup Sieger. Der heute 51-Jährige schoss die Colorado Avalanche 1996 mit seinem Siegtor im vierten Finalspiel bei den Florida Panthers zum Meistertitel. Sechs Jahre später wiederholte der Verteidiger den Titelgewinn mit den Detroit Red Wings.

Als Bundestrainer (2005 bis 2010) führte er die deutsche Mannschaft 2005 zurück in die A-WM Klasse und bei der WM 2010 in Köln auf den vierten Platz. Das war ein großartiger Erfolg. Als Trainer erhielt er 2011 die Auszeichnung Trainer des Jahres NRW und zwei Jahre später als Trainer des Jahres (DEL). Bisher blieb ihm als Trainer der Titel einer Deutschen Meisterschaft versagt, den er als Spieler 1984 und 1986 mit den Kölner Haien gewann.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012