Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Verleihung der Sportplakette an Ehrenamtliche

Montag, 23. Januar 2012

Sportministerin Ute Schäfer hat am 22. Januar 2012 in Oberhausen die Sportplakette des Landes an Nordrhein-Westfalen an 15 Ehrenamtliche für ihr herausragendes Engagement im Sport verliehen.

"NRW ist ein starkes Sportland vor allem dank Ihnen und der vielen anderen Menschen, die sich ehrenamtlich in den Vereinen und Verbänden engagieren. Sie unterstützen mit Ihrem enormen ehrenamtlichen persönlichen Einsatz ganz besonders den Sport und die Sportvereine. Sie leisten damit einen unverzichtbaren Beitrag für unsere Gesellschaft", würdigte die Ministerin in Vertretung der Ministerpräsidentin die Preisträger der höchsten Sportauszeichnung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Der Sport habe einen sehr hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft - fast die Hälfte der Menschen in Deutschland sei im Sportbereich aktiv. "Fast jeder zehnte engagiert sich ehrenamtlich im Sport, in NRW sind es rund 1,5 Millionen Menschen. Dabei findet dieser ehrenamtliche Einsatz zu rund 90 Prozent in Vereinen statt", sagte Ute Schäfer. Der organisierte Sport sei in jeder Hinsicht ein wichtiger Motor für eine lebendige Bürgergesellschaft. Er verbinde die Generationen und biete Menschen die Möglichkeit, kulturelle und soziale Grenzen zu überwinden. Er leiste damit einen bedeutenden Beitrag für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.

"Wir wollen das Ehrenamt weiter stärken. Es ist eine tragende Säule der Arbeit in den Sportvereinen", sagte Schäfer. Dazu habe sie im 'Pakt für den Sport' mit dem Landessportbund NRW Maßnahmen zur Qualifizierung von ehrenamtlichen Vereinsvorständen, Trainerinnen und Trainern, Übungsleiterinnen und Übungsleitern, Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern beschlossen. "Außerdem wollen wir Jugendliche und junge Erwachsene systematisch für Führungsaufgaben gewinnen", sagte die Ministerin.

Ausgezeichnet wurden:

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Wilfried Braunsdorf, Aachen

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Karl-Martin Dittmann, Dortmund

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Willi Gehlen, Jülich

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Gerd Göldner, Hattingen

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Manfred Hagedorn, Herdecke

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Ruth Hein, Solingen

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Klaus Jahn, Ibbenbüren

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Erika Mundorf, Bergisch Gladbach

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Gertrud Peters, Steinfurt

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Otto Pütz, Krefeld

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Horst Rosenstock, Solingen

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Gabriela Schäfer, Bochum

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Dieter Steffen, Löhne

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Friedrich-Wilhelm Stelkens, Krefeld

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Karl-Heinz Witt, Düren


 



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012