Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

WM-Aus für Deutschland

Donnerstag, 28. Juni 2018

Die deutsche Nationalmannschaft verlor bei der WM in Russland gegen Südkorea mit 0:2. Die in der Nachspielzeit gefallenen Tore gelangen Young-Gwon Kim (90.+2) und Heung-Min Son (90. +6). Damit hat sie das Achtelfinale verpasst.

Mit einer solchen Niederlage hatte niemand gerechnet. Es ist ein historisches WM-Aus in der Vorrunde. Durch den 3:0 Sieg der Schweden gegen Mexiko und den 2:0 Sieg der Süd-Koreaner beendet Deutschland die Gruppe F auf dem letzten Platz.

Bundestrainer Joachim Löw hatte seine Startelf erneut verändert. Mats Hummels und Niklas Süle kamen in die Verteidigung für Boateng (Gelb-Rot) und Rüdiger. Für Rudy kam Sami Khedira sowie Mesut Ozil und Leon Goretzka für Draxler und Müller.

Ein enttäuschendes Spiel
Die Mannschaft traf auf motivierte Südkoreaner. Daher dauerte es etwas länger, bis sich die erste gute Chance für Deutschland bot. In der 14. Minute hatte Marco Reus sich den Ball erobert und spielte auf Goretzka, keine glückliche Entscheidung, denn der scheiterte. Timo Werner wäre vermutlich die bessere Option gewesen. Nach einem Foul, fünf Minuten später, zeigte Manuel Neuer Unsicherheiten. Den Freistoß führte Jung aus, Neuer ließ den Ball abprallen. Doch noch kurz bevor Son nachsetzen konnte, rettete Neuer sein Team vor einem frühen Rückstand. In der 25. Minute schoss Son knapp über den Querbalken. Rein statistisch gesehen, hatte die DFB-Elf mehr Spielanteile und Ballbesitz, aber ihr fiel nichts ein. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurde Südkoreas Torhüter Cho geprüft. Mit einem 0:0 ging es in die Kabine. Bis zu diesem Zeitpunkt war noch alles offen, da es auch zwischen Schweden und Mexiko noch 0:0 stand.
Die Mannschaft kam motivierter in die zweite Halbzeit. Nach drei Minuten spielte Kimmich frei auf den freistehenden Goretzka, der aus wenigen Metern köpft. Doch Keeper Cho zeigte eine starke Parade. Im anderen Spiel hatte Schweden in der 50. Minute zum 1:0 getroffen. Nun erhöhte Deutschland seine Taktzahl. Die Führung in Jekaterinburg hatte sich wohl im Team rumgesprochen. Nun kam für Khedira Mario Gomez ins Spiel. Da auch Leon Goretzka blass blieb, kam auch wieder Thomas Müller die die Partie.
Mario Gomez tauchte vor Cho auf, aber er verpasste. Vor Manuel Neuer agierte Hummels und versuchte den Strafraum freizuhalten. Das war in der 71. Minute. Zu diesem Zeitpunkt stand es im anderen Stadion schon 2:0. Joachim Löw setzte erst in der 78. Minute Julian Brandt ein. Für ihn ging Jonas Hector vom Platz. Zu diesem Zeitpunkt hatte Edson Alvarez unfreiwillig die Führung der Schweden auf 3:0 erhöht. Südkorea kam weiterhin gefährlich vor das deutsche Tor. Ein Tor der DFB-Elf zu diesem Zeitpunkt hätte das Aus für Mexiko bedeutet. Doch Hummels verfehlte ebenso wie Kroos (87., 88.). Dann gab es eine sechsminütige Nachspielzeit. Erneut eine Möglichkeit für Deutschland, ein spätes Tor zu erzielen und ins Achtelfinale einzuziehen. Doch dann passierte das, was nicht passieren durfte. Kroos bediente im eigenen Strafraum Innenverteidiger Kim. Der bedankte sich und setzte aus nächster Nähe das 1:0 (90.+3) ins Netz. Nun spielte auch Manuel Neuer mit. Son hatte daher keine Mühe, den Ball ins leere Tor zu schieben. (90.+6). Damit was das historische Vorrunden-Aus besiegelte.

Aufstellung:
Neuer – Kimmich, Süle, Hummels, Hector (78. Brandt) – Khedira (58. Gomez), Kroos, Goretzka (63. Müller) – Özil, Reus - Werner



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012