Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

WM-Aus für die Bad Boys

Sonntag, 22. Januar 2017

Viele Fehler und eine Fehlentscheidung zwei Minuten vor Spielende beim Stand von 20:20 waren das Ende der Weltmeisterschaft für die deutsche Nationalmannschaft.

Seinen Abschied hatte sich Dagur Sigurdsson sicher anders vorgestellt. Schon bei der damaligen WM gegen Katar warfen Schiedsrichter-Entscheidungen viele Fragen auf. Dabei begann diese Partie gut für Deutschland. Nach fünf Minuten stand es 3:1 für die Bad Boys. Nachdem es aber Katar gelang bis zur 16. Minute auf 5:6 heran zu kommen, nahm Sigurdsson eine Auszeit. Aus irgendeinem Grund stimmte die Abstimmung im Angriff nicht. In der 20. Minute war der Ausgleich (7:7) da und zudem lag Kai Häfner verletzt auf dem Boden. Bis zur Halbzeit hatten die Bad Boys erneut eine minimale Führung (10:9) erspielt.

Es war kein Spiel für schwache Nerven. Katars Spieler Capote war immer brandgefährlich und der ansonsten gut agierende Andreas Wolf dann chancenlos. Immer wenn der DHB eine Führung erspielt hatte, glich Capote aus. So auch in der 35. Minute zum 11:11. Als es in der 46. Minute 17:13 für die Bad Boys stand, keimte wieder Hoffnung auf einen Sieg auf. Dann kam die erste umstrittenen Entscheidung. Nachdem Paul Drux gefoult wurde, bekam er keinen Freistoß. Statt dessen musste Wiencek raus und Katar konnte in Überzahl punkten. In der 54. Minute war die deutsche zwei Punkte Führung wieder hergestellt (19:17), doch Capote glich bis zur 58. Minute auf 20:20 aus. Was dann geschah, war unfassbar. Es gab ein Foul an Glandorf, dann lief die Verteidigung der Gegner durch den Kreis und was pfiff der Schiedsrichter – Offensivfoul. Das verstand nun niemand auf deutscher Seite. Dann folgten Fehler der Bad Boys und Katar nutze die Gelegenheit auf 22:20 in Führung zu gehen.

Das Entsetzen auf deutscher Seite war groß. Nach fünf guten Spielen und Siegen kam nun der Einbruch, gepaart mit Fehlentscheidungen. Für die Bad Boys geht es nun nach Hause, für Dagur Sigurdsson nach Japan.  

Deutschland - Katar 20:21 (10:9)
Deutschland: Wolff, Heinevetter - Glandorf (4), Groetzki (4), Häfner (3), Fäth (3), Wiencek (2), Drux (2), Kühn (1), Kohlbacher (1), Gensheimer, Pekeler, Reichmann, Pieczkowski, Ernst, Lemke
Zuschauer: 10.209 im Spielort Paris - Schiedsrichter: Gatelis/Mazeika (Litauen)



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012