Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

WM-Generalprobe gelungen

Mittwoch, 09. Januar 2019

Die deutschen Handballer haben ihr letztes Spiel vor der Handball-Weltmeisterschaft mit einer grandiosen Abwehrleistung gegen Argentinien für sich entschieden. Die WM wird vom 10. bis 27. Januar 2019 in Deutschland und Dänemark ausgetragen.

Am morgigen Donnerstag, 10. Januar 2019 startet die Handballweltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark.  Die Bad Boys spielen in der Gruppe A und beginnen in Berlin. Die Gruppe B startet in München, die Gruppe C in Herning und die Gruppe D in Kopenhagen.

Die Generalprobe gegen Argentinien (Gruppe D) fand in Kiel statt. Die 9.743 Zuschauer sahen einen starken Torhüter Andreas Wolff (THW Kiel) und einen gut aufgelegten Kapitän Uwe Gensheimer (Paris Saint Germain), der alleine mit acht Treffern glänzen konnte. Diese Partie endete mit 28:13 für die Bad Boys.

Vor diesem Spiel hatte Bundestrainer Christian Prokop den 18-köpfigen Nationalkader um Tobias Reichmann (MT Melsungen) und Tim Suton (TBV Lemgo) reduziert. Damit fiel auch der einzige Spieler aus einem NRW-Verein aus dem WM-Kader, der am Donnerstag den WM-Auftakt gegen ein vereintes Team Korea bestreiten wird.

Das ist das Team, das gegen Argentinien überzeugen konnte und auch zum WM-Auftakt auf den Spielfeld stehen wird.

Tor: Andreas Wolff (THW Kiel), Silvio Heinevetter (Füchse Berlin)

Aussen: Uwe Gensheimer (Paris Saint-Germain), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Matthias Musche (SC Magdeburg)

Rückraum: Finn Lemke (MT Melsungen), Fabian Wiede (Füchse Berlin), Steffen Weinhold (THW Kiel), Martin Strobel (HBW Balingen-Weinstätten), Steffen Fäth (Rhein-Neckar Löwen), Franz Semper (SC DHfK Leipzig), Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf), Paul Drux (Füchse Berlin)
Kreis: Patrick Wiencek (THW Kiel), Hendrik Pekeler (THW Kiel),  Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen)

Auch wenn keine Spieler aus einem NRW-Verein im aktuellen WM Kader stehen, haben  einige einen Bezug zu Nordrhein-Westfalen. Torhüter Andreas Wolff wurde in Euskirchen geboren. Er begann bereits 1995 in Heimerzheim bei der SG Ollheim-Straßfeld sein Handballtraining. 2004 wechselte er dann zur HSG Rheinbach-Wormersdorf. Von 2007 an ging es über Kirchzell, Großwallstadt, Wetzlar 2016 zum THW Kiel. Paul Drux kam in Gummersbach zur Welt und begann im oberbergischen Marienheide seine Karriere (2000-2007).  Von 2007 an spielte er für vier Jahre beim VfL Gummersbach, danach ging er nach Berlin. Patrick Wiencek ist ein gebürtiger Duisburger.  Er spielte in seiner Jugend beim MSV Duisburg. Es folgten die HSG Düsseldorf und der Bergische HC . Über TUSSEM Essen und den VfL Gummersbach führte ihn sein Weg zum THW Kiel.



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012