Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten
Sportland Nordrhein-Westfalen - Im Westen treffen sich die Besten

Zwei Bronzemedaillen für den TSV Bayer Dormagen

Sonntag, 11. Oktober 2015

Beim Weltcup in Tiflis/Georgien waren sowohl Säbelspezialist Nicolas Limbach als auch das deutsche Säbelteam, das ausschließlich mit Dormagener Fechtern besetzt war, erfolgreich.

Säbelspezialist Nicolas Limbach hat mit Rang drei beim Weltcup in Tiflis seine Chancen auf eine Olympiateilnahme in Rio im kommenden Jahr gewahrt. Er unterlag erst im Halbfinale Alexej Yakimenko aus Russland mit 10:15. Die ersten fünf K.O.-Gefechte, in dem mit knapp 160 Teilnehmern stark besetzten Turnier, gewann er souverän und musste nie mehr als sieben Gegentreffer hinnehmen. Dieser Weltcup war der Beginn der entscheidenden Phase für die Olympiaqualifikation. Nicolas Limbach nimmt nach diesem Sieg Platz 10 der Weltrangliste ein. Sein Teamkollege Max Hartung belegt den 7. Platz ein. Entscheidend werden jetzt die nächsten fünf Qualifikationsturniere sein. Benedikt Wagner, der an einem Magen-Darm-Infekt erkrankte, unterlag im Achtelfinale Mojtaba Abedini aus dem Iran mit 10:15

Einen Tag später trat das deutsche Säbelteam, bestehend aus Nicolas Limbach, Max Hartung, Matyas Szabo und Richard Hübers, an.  Im Achtelfinale trafen sie auf Spanien und gewannen die Gefechte mit 45:17. Es folgte Ungarn, das mit 45:42 von der Planche geschickt wurde. Die USA erwartete das Quartett im Halbfinale und schlug es mit 45:32. Das abschließende Gefecht um Platz drei fand gegen Rumänien statt. Hier konnten die Vier einen deutlichen 45:27-Sieg feiern.

Quelle: TSV Bayer Dormagen



<- Zurück zu: Aktuelles
Olympischen Spiele London 2012