Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Montag, 07. Oktober 2013

Bundessieger - Vizemeister - Platz 5 -, so lautet die Bilianz des Herbstbundesfinale JTFP 2013 für NRW

Schwimmen

Schwimmen

Schwimmen

Schwimmen

Schwimmen

Schwimmen

Leichtathletik

Leichtathletik

Leichtathletik

Leichtathletik

Leichtathletik

Leichtathletik

Fußball

Fußball

Fußball

Fußball

Die Attendorner St. Laurentius Schule als Landessieger Fußball der Förderschule "geistige Entwicklung", die Leichlinger Paul-Klee-Schule als Landessieger Leichtathletik der FS für körperliche und motorische Entwicklung und die Wiehler Hugo-Kükelhaus-Schule als Landessieger Schwimmen der FS Körperliche und motorische Entwicklung hatten sich als NRW Vertreter auf den Weg nach Berlin  zum Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA gemacht.

Alle Teilnehmer des Bundesfinale JFTP waren gemeinsam im Hotel Columbus untergebracht.

Aufgrund des engen Wettkampfplanes kam es nur zu wenigen Begegnungen zwischen den einzelnen Sportlern der verschiedenen Bundesländern, da waren die Kontakte und der Austausch der Sportlehrer untereinander sehr viel intensiver.

Schwimmen
Der Wettkampf der Schwimmer von JTFP und JTFO fand als gemeinsame Veranstaltung - mit getrennter Wertung- im Berliner Schwimmvelodrom statt. Dieses Schwimmstadion, in dem schon zahlreiche nationale und internationale Meisterschaften stattgefunden haben, bot natürlich eine hervorragende Kulisse für diesen Wettkampf.

Begonnen hat der Schwimmwettkampf mit einem gemeinsamen Fahneneinzug der JTFP und JTFO Teilnehmer und einer inklusiven 8x25m Länderstaffel. Beide Programmpunkte zeugten schon vom inklusiven Charakter dieses Schwimmwettkampfes, der als gelungener Versuch eines solch inklusiven Wettkampfgedankens zu bezeichnen ist.

Die Wettkampfatmosphäre war hervorragend. Schwimmer mit Handicap und ohne Handicap zogen abwechselnd ihre Wettkampfbahnen, konzentrierten sich auf ihren Wettkampf oder schauten sich ihre Wettkämpfe auch gegenseitig an.

Die Klassifikation der JTFP Schwimmer fand dieses Jahr erstmalig in enger Anlehnung an die Paralympicsklassifikation statt. Diese Klassifizierung ist noch nicht befriedigend, da vor allem die zahlreichen mehrfachbehinderten Schüler aus dieser Klassifizierung herausfallen.

Wettkampfmäßig waren die Schüler aus den ostdeutschen Bundesländern nicht zu toppen, da deren Förderzentren über ganz andere Förderungsmöglichkeiten verfügen. So ist der 5. Platz der Hugo-Kükelhaus-Schule als "kleine Dorfschule" als ein toller Erfolg zu bewerten.

Leichtathletik
Auch die  Leichtathletikwettbewerbe JTFP und JTFO fanden gemeinsam im Ludwig-Jahn Stadion statt. Deren "Inklusivität" lies vor allem am ersten Wettkampftag noch viele Fragen offen - doch hier sind noch viele Entwicklungsspektren möglich und nötig.

Diese Entwicklungsmöglichkeiten beziehen sich nicht nur auf die Wettkampforganisation, sondern auch auf die Wettkampfdisziplinen der Rollstuhlfahrer und die Klassifizierung der verschiedenen Handicapklassen.  Hier werden in den nächsten Jahren sicherlich einige Veränderungen realisiert werden. Der Leichtathletikwettkampf umfasst die Disziplinen Sprint, Weitsprung, Wurf oder Stoß, Lauf und erstreckt sich über 2 Wettkampftage.

Die Paul-Klee-Schule aus Leichlingen trat als Titelverteidiger ins Wettkampfgeschehen ein. Mit Timor Huseni hatten sie auch einen Medaillengewinner der Leichtathletikjunioren  Weltmeisterschaft am Start. So starteten die Leichlinger Leichtathleten hoffnungsvoll in den Wettkampf und konnten auch zahlreiche 1. Plätze verzeichnen. Doch leider reichte es am Ende nicht zur Titelverteidigung. Der Bundessieg ging an die Oberlinschule aus Potsdam.

Doch über den 2. Platz und damit die Vizemeisterschaft kann sich die Paul-Klee-Schule auch freuen, zumal dieser Erfolg auch bei leichtathletikunfreundlichen Wetterbedingungen (Kälte, Regen) errungen wurde.

Fußball
Nach der Pilotveranstaltung im letzten Jahr fand das Fußballturnier der Förderschulen für "geistige Entwicklung" in diesem Jahr im offiziellen Wettbewerbkanon statt. Schulen aus 14 Bundesländern nahmen an diesem Turnier teil.

Vertreter des Landes NRW war in diesem Jahr erstmalig die St. Laurentius Schule aus Attendorn. Die Mannschaft überraschte während des gesamten Turnierverlaufs. Sie spielte einen erfrischend offensiven Fußball und hatte mit den Zwillingen ------- 2 überragende Fußballer in ihrem Team.

Erfolgreich waren die Attendorner Fußballer übrigens auch. Im Turnierverlauf spielten sie sich von Sieg zu Sieg und hatten auch im Endspiel mit 1:0 gegen die Friedrich-Fröbel Schule aus Hanau den Sieg auf ihrer Seite. Damit heißt der Bundessieger  JTFP im Fußball der Förderschulen für geistige Entwicklung : St Laurentius Schule aus Attendorn!


Landessportfest der Schulen

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten