Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Samstag, 28. April 2018
Berlin

Frühjahrsfinale JTFO / JTFP 2018: Team NRW grandios

SENSATIONELL ... durch überragende Leistungen sicherte sich "Team NRW" den ersten Platz in der abschließenden Länderwertung. Mit 7 Gold-, 3 Silber- und 3 Bronzemedaillen wurde das historische Ergebnis von 2017 noch übertroffen.

Für die Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen sollte es wieder eine ereignisreiche Woche beim Frühjahrsfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA / JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS in Berlin werden. Neben dem sportlichen Kräftemessen mit den Schulmannschaften aus den anderen Bundesländern bot die Hauptstadt für die Landessiegerteams wieder zahlreiche Impressionen. Das am Ende ein sensationelles  Ergebnis für „Team NRW“ stand, konnten die Mannschaften bei der Ankunft am Berliner Hauptbahnhof noch nicht ahnen.

Auch der WDR hatte sich ein gutes Jahr für eine Öffnet externen Link in neuem FensterReportage über JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA mit der Turn-Mannschaft des St. Michael-Gymnasiums aus Monschau und des Tischtennis-Teams vom Lessing-Gymnasium aus Düsseldorf ausgesucht.

Die erste Entscheidung fiel traditionsgemäß am ersten Wettkampftag im Öffnet externen Link in neuem FensterGerätturnen. Die Mädchen (WK III) vom St. Michael-Gymnasium aus Monschau, die erstmalig an einem Bundesfinale teilnahmen und auf ihrem Weg von einem Filmteam des WDR begleitet wurden, turnten einen tollen Wettkampf und belohnten sich am Ende mit einer großartigen Silbermedaille.

Der zweite Wettkampftag stand dann im Zeichen der Vor- und Zwischenrunden. Für das zweite Edelmetall sorgte das Öffnet externen Link in neuem FensterTischtennis-Team (WK II) des Lessing-Gymnasiums aus Düsseldorf. Der Seriensieger der letzten Jahre setzte sich auch dieses Mal souverän durch, schlug im Finale die Mannschaft der Carl-von-Weinberg-Schule aus Frankfurt mit 5:2 und holte damit die erste Goldmedaille für Nordrhein-Westfalen. Die Medaillenausbeute steigerte sich noch um eine Bronzemedaille durch den dritten Platz der LVR-Anna-Freud-Schule aus Köln im Öffnet externen Link in neuem FensterRollstuhlbasketball. Komplettiert wurde dieser erfolgreiche Wettkampftag durch zwei tolle vierte Plätze für die Tischtennis-Teams des St. Pius-Gymnasiums aus Coesfeld (Mädchen WK III) und der LVR-Anna-Freud-Schule aus Köln (Mixed).

Am letzten Wettkampftag ergoss sich dann ein wahrer Medaillenregen über die NRW-Mannschaften. Für den Auftakt sorgten die Öffnet externen Link in neuem FensterBasketballer. Im Endspiel der Mädchen in der WK II kam das Team von Schloss Hagerhof leider anfangs nicht richtig ins Spiel. Vor allem aufgrund der fehlenden Rebounds und dem Auslassen einfacher Chancen verloren die Mädchen das Endspiel gegen die Niedersachsen mit 39:53. Nach der ersten Enttäuschung konnten sich die Hagerhofer aber über Silber freuen. Zu einem wahren Krimi entwickelte sich danach das Endspiel der Jungen WK III zwischen dem Pascal-Gymnasium aus Münster und der Carl-Weinberg-Schule aus Frankfurt. Die Münsteraner verloren nach einem starken Beginn etwas die Kontrolle über das Spiel und lagen 3 Minuten vor Schluss mit 8 Punkten hinten. Dann jedoch ließ das Team keinen Punkt des Gegners mehr zu und konnte in der regulären Spielzeit ausgleichen. In der dreiminütigen Verlängerung setzte sich das Pascal-Gymnasium mit einem wahren Kraftakt durch. Der anschließende Jubel über den Sieg und die Goldmedaille war dann natürlich riesig

Im Öffnet externen Link in neuem FensterHandball konnte der frischgebackene Vizeweltmeister der Schulen (ISF), die Mädchen (WK II) des Goethe-Gymnasiums aus Dortmund, ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen und mit einem 14:10 Sieg über die Sportschule Frankfurt/Oder wiederum den Bundessieg und damit die Goldmedaille erringen.

Im Öffnet externen Link in neuem FensterGoalball musste sich das großartige Team der LVR-Karl-Tietenberg-Schule aus Düsseldorf erst im Endspiel der Mannschaft aus Baden-Württemberg mit 3:9 geschlagen geben, konnte sich aber über die Silbermedaille freuen.

Für einen goldenen Doppelschlag sorgten die Öffnet externen Link in neuem FensterVolleyballmädchen aus Nordrhein-Westfalen. In zwei packenden Endspielen setzten sich die Mannschaften des Pascal-Gymnasiums aus Münster (Mädchen WK II) und des Gymnasiums Ostbevern (Mädchen WK III) durch und ließen sich danach freudestrahlend mit den Goldmedaillen eines Bundessiegers dekorieren.

Den Abschluss des „goldenen Freitags“ bildete der Auftritt der beiden Öffnet externen Link in neuem FensterBadminton-Mannschaften der Luisenschule aus Mülheim/Ruhr. Der Seriensieger der letzten Jahre trat auch in diesem Jahr souverän auf, schlug in beiden Wettkampfklassen den großen Konkurrenten aus Hamburg und konnte mit zwei Goldmedaillen im Gepäck zurück ins Ruhrgebiet fahren.

Für alle Mannschaften bildete die Abschlussveranstaltung in der Max-Schmeling-Halle mit Siegerehrungen, prominenten Ehrengästen, Filmeinspielungen, Artisten und Disco wieder das krönende Finale einer erlebnisreichen Woche in Berlin.

Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung des Landes Nordrhein-Westfalen