Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Sonntag, 10. Juni 2018
Brno (Tschechien)

ISF: Vizeweltmeister im Doppelpack

Erfolgreich und stolz, aber auch ein wenig traurig kehren die deutschen Volleyballmannschaften von der Schul-Weltmeisterschaft im Volleyball aus Brno zurück. Sowohl das Pascal-Gymnasium aus Münster bei den Mädchen als auch die Jungen vom Schul- und Leistungssportzentrum Berlin (SLZB) spielen ein großartiges Turnier und standen im WM-Finale.

Nach Siegen über Estland (2:0), Polen (2:0), Bulgarien (2:1), China (2:0) und Brasilien (2:1) zog das Pascal-Gymnasium Münster in das Finale ein und unterlag nach großartigem Kampf den Mädchen aus Serbien mit 3:1. Besonders im 3. Satz hatte man die Chance das Spiel zu drehen. Leider gelang das nicht so, wie gewünscht. Trotzdem kann die Mannschaft, die hervorragend von den Trainern Marvin Mallach und Niels Westphal eingestellt war, stolz auf ihre Leistung und Silbermedaille bei dieser Schul-Weltmeisterschaft mit 28 Ländern sein.

Trotz der kurzen Enttäuschung über die Finalniederlage unterstützen die Mädchen aus Münster lautstark die Jungen aus Berlin in ihrem Finale gegen die Türkei. Das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin stand nach Siegen über die Niederlande (2:0), Polen (2:0), Griechenland (2:0), China Taipei (2:1) und Israel (2:0) im Finale und machten es noch spannender als die Mädchen.

Ein 5-Satz-Match, indem im 5. Satz Deutschland, wie auch im zweiten und dritten Satz auf dem besten Weg war zum Titelgewinn. Tolle Angriff- und Abwehrleistungen nährten die Hoffnung, aber die türkische Mannschaft konnte sich noch einmal steigern und so gab es einen knappen Ausgang des Spiels (26:28; 25:19; 25:23; 21:25; 12:15). Auch hier überwog kurz nach der Finalniederlage die Enttäuschung, die aber später und sicher auch bei der Auswertung zu Hause vom Stolz auf die erbrachte Leistung und  den Erfolg der Vizeweltmeisterschaft abgelöst wurde.

Thomas Härtel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Schulsportstiftung, zeigt sich von den Leistungen der Bundessieger von JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA bei den Schul-Weltmeisterschaften begeistert. „Die Schülerinnen und Schüler aus Münster und Berlin haben Deutschland und unseren Wettbewerb würdig vertreten. Eine doppelte Vizeweltmeisterschaft ist eine herausragende Leistung. Darauf können die Mannschaften und alle Beteiligten im Umfeld sehr stolz sein.“

Autor: Öffnet externen Link in neuem FensterDeutsche Schulsportstiftung

Bilder: ISF / Michael


Landessportfest der Schulen

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten