Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Triathlon
Dienstag, 28. Mai 2019
Bochum

Landesmeisterschaft Triathlon

Abbruch in der zweiten Runde ... aufgrund von plötzlich einsetzendem Gewitter und sintflutartigem Starkregen musste die diesjährige Landesmeisterschaft Triathlon während der zweiten Disziplin (Radfahren) abgebrochen werden. Safety first war hierbei die Devise der Wettkampfleitung.

Noch zu Beginn der Veranstaltung bei der Akkreditierung der Mannschaften, bei der anschließenden Betreuerbesprechung, beim Einschwimmen, bei der Begrüßung der Mannschaften und Eröffnung des Wettbewerbs sowie bei der ersten Disziplin, dem Schwimmen über jeweils 200 Meter, war die Wetterlage noch viel besser als prognostiziert.

Der Triathlonkurs rund um das Schwimmbad Am Wiesengrund in Bochum war, wie bereits im vergangenen Jahr, wieder Austragungsstätte des Landesfinals. Mit großem personellen Aufwand waren Schwimmbecken, Wechselzonen, Rad- und Laufstrecke professionell vom Triathlonteam des SV Blau-Weiß Bochum unter Leitung von Hans-Jürgen Scharf aufgebaut. Für den Zieleinlauf hatte der Triathlon-Verband Nordrhein-Westfalen, vertreten durch die Schulsportbeauftragte Beate Pelani, in diesem Jahr einen großen, aufblasbaren Zielbogen zur Verfügung gestellt. Für Verpflegung beim Zieleinlauf hatte der SV Blau-Weiß gesorgt. Auch prominente Gäste wie die ehemalige Welt- und Europameisterin im Siebenkampf, Sabine Braun, und die Bürgermeisterin von Bochum, Gabriele Schäfer, waren Gast bei diesem Landesfinale.

Entsprechend gut war die Stimmung bei den 25 Mannschaften die für dieses Landesfinale gemeldet hatten. Zu beobachten war auch eine zunehmende Professionalisierung der Mannschaften was das Equipment betrifft. Sehr gute Mountain-Bikes, wettkampfgerechte Kleidung und Zelte für die Mannschaften waren vor allem bei den Mannschaften vorhanden, die mittlerweile zum wiederholten Mal an dem Landesentscheid teilnahmen.

Als die letzten Mannschaften das Becken verließen und in die Wechselzone zum Radfahren liefen, verdunkelte sich in Minutenschnelle der Himmel. Alle Mannschaften waren auf der Radstecke als der erste Donner zu hören war. Die Wettkampfleitung schaute besorgt zum Himmel und auf die Smartphones. Die Wetter-Apps zeigten heranziehende Gewitter an.

Nachdem der erste Blitz am Horizont zu sehen war und der Donner lauter wurde entschied die Wettkampfleitung auf sofortigen Abbruch der Veranstaltung. Die Mannschaften wurden vom Helferteam umgehend von der Radstrecke geholt und in Sicherheit gebracht. Das die Teams und die Organisatoren total durchnässt wurden, ließ sich aufgrund des plötzlich einsetzenden Starkregens nicht mehr vermeiden.

Alle Mannschaften hatten großes Verständnis und zeigten Zustimmung für den Abbruch, denn die Sicherheit der Beteiligten hatte oberste Priorität. Die improvisierte Siegerehrung fand dann unter einem 3x6 Meter großen Zelt statt. Aufgrund des sofortigen Abbruchs konnten das Zeitnehmerteam nur die Reihenfolge der ersten vier Mannschaften ermitteln.

Auf den ersten Platz, damit Landesmeister Triathlon 2019 und Gewinner des "Tickets nach Berlin", kam das Team des Friedrich-Bährens-Gymnasiums aus Schwerte. Die Silbermedaille ging an das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium aus Remscheid, Bronze an die Schiller-Schule aus Bochum. Auf den vierten Platz kam der Seriensieger der letzten Jahre, das Tannenbusch-Gymnasium aus Bonn.


Landessportfest der Schulen

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten