Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Tischtennis
Mittwoch, 24. Januar 2018
Düsseldorf

Landesmeisterschaften Tischtennis Jungen (JTFO) / Jungen/Mädchen (JTFP)

Tischtennis, zweiter Teil ... wie bereits in 2017 wurden die Landesmeisterschaften der Schulen in Nordrhein-Westfalen im Tischtennis auch in diesem Jahr inklusiv mit Nachwuchsathleten von JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA und JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS ausgetragen

Nach dem Finale der Mädchen (JTFO) am Montag fanden am Mittwoch die Finalkämpfe im Tischtennis der Jungen (JTFO) und der Jungen und Mädchen (JTFP) um die Landesmeistertitel statt.

Dort wo sonst Spitzenspieler wie Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Thomas Schmidberger den kleinen, weißen Ball über die Platte schmettern, konnte sich zum wiederholten Mal der Nachwuchs im Tischtennis messen. Im „deutschen Wimbledon“ des Tischtennis, dem Deutschen Tischtennis Zentrum (DTTZ) in Düsseldorf spielten die Sieger aus den fünf Regierungsbezirken unter Top-Bedingungen um die Landesmeisterschaften 2018. Die perfekte Organisation wurde komplettiert durch die Wettkampfleiterin Katja Mischke und ihrem Team als Garanten für ein gelungenes Landesfinale.

Erst zum zweiten Mal fanden die Landesmeisterschaften im Tischtennis in den Bereichen JTFO und JTFP inklusiv gemeinsam statt. Dies erwies sich, nach der Premiere im Vorjahr, auch in diesem Jahr als belebendes und stimmungsvolles Format.

Gespielt wurde im Modus "Jeder gegen Jeden" mit Doppel- und Einzelpaarungen.

Im Bereich JTFO setzte sich in Wettkampfklasse II erwartungsgemäß die Mannschaft des Lessing-Gymnasiums aus Düsseldorf durch. Die mit vielen Auswahlspielern besetzte Mannschaft gewann auch in diesem Jahr ungeschlagen und verlustpunktfrei mit 36:0 Spielen die Landesmeisterschaft der Schulen und fährt wieder als heißer Medaillenkandidat zum Frühjahrsfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA nach Berlin.

In der Wettkampfklasse III kam bereits in der ersten Spielrunde zwischen dem St. Ursula-Gymnasium aus Düsseldorf und dem Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium aus Neunkirchen zum „vorgezogenen Endspiel“. Die Partie endete denkbar knapp mit 5:4 Spielen zugunsten des Neunkirchener Teams. Beide Mannschaften blieben im weiteren Verlauf des Turniers ungeschlagen, so dass letztlich nur einige wenige Bälle über den Titel „Landesmeister 2018“ und über das Ticket nach Berlin entschieden.

Im Wettkampfbereich JTFP wurde der Landesmeister in diesem Jahr zwischen der Anna-Freud-Schule aus Köln, der Oberlinschule aus Volmarstein, der Helen-Keller-Schule aus Essen und der Schule am Weserbogen aus Bad Oeynhausen ermittelt. 

Der Seriensieger der letzten Jahre, die Anna-Freud Schule, trat zwar in diesem Jahr mit zwei neuen Spielern zum Turnier an, doch ihre Dominanz im Wettkampfverlauf ging dadurch nicht verloren. Lediglich einen Punkt wurde im gesamten Wettkampfverlauf abgeben und damit souverän der Landessiegertitel verteidigt. Bemerkenswert war auch in diesem Jahr wieder die Leistung von Olessja Rosol, der einzigen weiblichen Teilnehmerin im Turnier. Den Vizemeistertitel sicherte sich auch in diesem Jahr wieder das spielstarke Team der Oberlinschule aus Volmarstein.

Damit haben die Kölner wieder das Ticket zum Frühjahrsfinale JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS nach Berlin gelöst. Nachdem sie im letzten Jahr im Bundesfinale Platz 3 belegt haben erhofft sich das Team beim diesjährigen Bundesfinale eine noch bessere Platzierung.

Öffnet externen Link in neuem FensterFilm über die Landesmeisterschaft Tischtennis 2018


Landessportfest der Schulen

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten