Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Sonntag, 15. November 2015

Paralympicslandesfinale NRW – Doppelerfolg für die Anna-Freud Schule aus Köln

JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS IN Kamen-Kaiserau

JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS IN Kamen-Kaiserau

JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS IN Kamen-Kaiserau

Letztmalig fand das Landesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS in einer zweitägigen Veranstaltung in der Sportschule Kamen-Kaiserau statt.
Haushaltskürzungen und der Wegfall von Sponsoren führen zu Veränderungen in der Organisationsstruktur der Paralympischen Landesfinale.
Das ‚paralympische Lagergefühl‘ geht durch die fehlende Übernachtungsmöglichkeit leider verloren.
Logistisch und organisatorisch werden die teilnehmenden Schulen und die betreuenden Lehrkräfte stärker gefordert sein, denn sie müssen den Heimtransport ihrer Schüler neu organisieren.
Doch jedem Ende steht ein neuer Anfang vor. Konzeptionell werden die Paralympicslandesfinale in den Sportarten  Tischtennis, Rollstuhlbasketball, Schwimmen und Leichtathletik in Zukunft separat durchgeführt. Zwar separat, aber und das ist ein Schritt in Richtung Inklusion gemeinsam mit dem Landesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA in den Sportarten Schwimmen, Leichtathletik und Tischtennis.
Die Premiere für eine gemeinsame Landesmeisterschaft von JTFO und JTFP findet am 20.4.16 beim Landesfinale Schwimmen in Essen statt.

Doch sportlich ging es beim Landesfinale in Kamen natürlich auch zur Sache.
Beim Tischtennis waren die Teams aus Essen (Helen Keller Schule), Bielefeld (Albatrosschule), Volmarstein (Oberlinschule) und Köln (Anna-Freud-Schule) vertreten. Die Leistungsstärke der Teams hat sich auch in diesem Jahr weiterentwickelt. Beeindruckend war das Team der Albatrosschule aus Bielefeld. Erstmalig beim Landesfinale dabei beeindruckten die Spieler, trotz großer körperlichen Handicaps, mit tollen Spielfertigkeiten – Platz 2 und damit die Vizemeisterschaft war, der Lohn für diese gute Leistung.
Der Erfolg der Anna-Freud Schule aus Köln war auch in diesem Jahr unbestritten. An die Spielstärke dieses Teams konnte keine andere Mannschaft heranreichen. Kein Spiel ging verloren, der einzige Satzverlust ging an den Viertplatzierten des Turniers, die Helen Keller Schule aus Essen. Damit konnten die Kölner ihren Landesmeistertitel aus dem Vorjahr verteidigen.
Platz 3 ging an das Team der Oberlinschule aus Volmarstein.
Als Beobachter des Landesfinals war auch in diesem Jahr wieder Hannes Dossler , Landestrainer Tischtennis im Behindertensportverband NRW, zu Gast, der viele lobende Worte für unsere Veranstaltung fand.

Als Landessieger NRW sind auch die Rollibasketballer der Anna-Freud Schule aus Köln angereist.
Die Spielstärke der Kölner ist bekannt und sie demonstrierten diese Stärke auch beim diesjährigen Landesturnier. Ihre Gegner aus Oelde (Erich Kästner Schule), Düsseldorf (Schule am Volksgarten) und Wiehl (Hugo-Kükelhaus Schule) konnten den Kölnern keinen Punkt abnehmen.
Im Finale siegten die Kölner gegen die Hugo-Kükelhaus Schule aus Wiehl mit 23:11 und im Spiel um Platz 3 hatten die Rollibasketballer aus Oelde gegen Düsseldorf die Nase vorn (18:4).

Damit war auch in diesem Jahr der Doppelerfolg der Anna-Freud Schule im Tischtennis und Rollstuhlbasketball manifestiert, wir wünschen schon jetzt der Anna-Freud-Schule einen erfolgreichen Wettkampf beim Bundesfinale JTFP in Berlin.


Landessportfest der Schulen

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten