Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Donnerstag, 03. März 2011
Schonach

Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA - Schonach immer wieder schön!

Bestens vorbreitet reisten die Vertreter Nordrhein-Westfalens zum Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA, dessen Winterfinale 2011 vom 27. Februar - 3. März in Schonach/Schwarzwald ausgerichtet wurde. Engagierte Ausrichter mit familiären Charme boten die besten Voraussetzungen für eine rundum gelungene sportliche Großveranstaltung der besten Schulmannschaften Deutschlands.

Für den Skilanglauf mussten die Ausrichter sehr viel Arbeit aufwenden, um bei den äußerst knappen Schneeverhältnissen einen Rundkurs von 2,5 km Länge zu präparieren. Die kalten Nächte halfen, die Loipe zu den Wettkampfzeiten am Vormittag in einen ausgezeichneten Zustand zu versetzen.

Nach den Einzelläufen lagen die Mädchen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums aus Winterberg auf einem soliden siebten Platz. Mit einer ausgezeichneten Staffel (Platz 4) am zweiten Wettkampftag schoben sich die jungen Langläuferinnen dann noch auf den sechsten Platz vor. Nimmt man die Zweitvertretung Sachsens noch heraus, rücken die Mädchern aus Winterberg sogar noch einen Platz hinauf.

Die Jungen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums aus Winterberg hatten nach den Einzelläufen mit dem fünften Platz in der Zwischenwertung mehr als positiv überrascht. In der Staffel konnte dieser ausgezeichnete Platz dann nicht ganz gehalten werden, dennoch war Rang sieben die beste Platzierung einer Jungenmannschaft aus Nordrhein-Westfalen seit vielen Jahren. Rechnet man die beiden vorplatzierten Zweitvertretungen aus Sachsen und Bayern heraus, liegen die Jungen mit der Mädchenmannschaft sogar gleich auf.

Die Judokas aus Bottrop (Mädchen) und Brühl (Jungen) hatten in den Pool-Wettkämpfen einen schweren ersten Wettkampftag. Während die Mädchen des Josef-Albers-Gymnasiums durch verletzungsbedingte Ausfälle stark gehandikapt waren und mit einem gewonnen Kampf Platz drei der Vorrunde belegten, verpassten die Jungen des Max-Ernst-Gymnasiums nach einem Sieg, einer Niederlage und einem Unentschieden gegen den Vertreter Bayerns nur aufgrund der schlechteren Kampfbilanz den Sprung in die Hauptrunde.

Nach zwei Siegen (jeweils 3:2) sowie einer deutlichen Niederlage im Kampf um den neunten Rang belegten die Jungen schließlich Platz zehn. Die Mädchen konnten sich trotz des genannten Handikaps in der Trostrunde beachtlich schlagen und kämpften sich mit einem abschließenden glatten Sieg auf Platz elf.


Landessportfest der Schulen

Links
Öffnet externen Link in neuem FensterJUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA
Öffnet externen Link in neuem FensterErgebnisdienst


Ergebnisse
Judo:
WK III weibl.
11. Josef-Albers-Gymn., Bottrop

WK III männl.
10. Max-Ernst-Gymnasium, Brühl


Skilanglauf:
WK III weibl.
6. Geschw.-Scholl-Gymn., Winterb.


WK III männl.
7. Geschw.-Scholl-Gymn., Winterb.