Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Donnerstag, 05. Mai 2011
Berlin

Doppelerfolg für Tischtennis-Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen beim Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA in Berlin

Am zweiten Wettkampftag konnten sich die Schulsportmannschaften aus Nordrhein-Westfalen beim Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA in Berlin im Wettstreit mit den Landessiegern aus den anderen Bundesländern äußerst erfolgreich in Szene setzen und die positiven Akzente des Wettkampfauftaktes fortsetzen.

Mit den Jungen des Mauritius-Gymnasiums aus Büren, die erstmals auf Landesebene im Tischtennis an den Start gegangen waren, startete ein absoluter Außenseiter beim Bundesfinale durch und konnte zur Überraschung aller Fachleute und nicht zuletzt zur eigenen Überraschung in der Wettkampfklasse III völlig unerwartet den Bundessieg erringen.

Die Mädchen des Sportgymnasiums aus Düsseldorf, dem Lessing-Gymnasium, wollten da nicht nachstehen. Im Vorjahr in der Wettkampfklasse III als Bundessieger erfolgreich, gingen die Mädchen nun in der WK II an den Start: in der Vorrunde dem späteren Endspielgegner noch unterlegen, drehten die Mädchen im Finale richtig auf und ließen der Konkurrenz keine Chance und sicherten sich erneut den Bundessieg.

Beide Basketballteams der Mädchen stehen ebenfalls auf dem Siegertreppchen: erst im Halbfinale jeweils dem Vertreter Niedersachsens unterlegen waren die jungen Spielerinnen des Theodor-Heuss-Gymnasiums aus Hagen nicht zu bremsen und überrannnten die gegnerische Mannschaft förmlich im Spiel um Platz drei. In der WK II machte es das Team vom Schloss Hagerhof aus Bad Honnef deutlich spannender, erkämpfte sich aber auch erfolgreich den dritten Platz. Den verpassten die Jungen des Reismann-Gymnasiums aus Paderborn in der WK II im kleinen Finale äußerst knapp.

Die Handballerinnen des Herrmann-Vöchting-Gymnasiums aus Blomberg greifen im morgigen Finale nach dem Sieg in der Wettkampfklasse II, die Mädchen der St. Ursula Realschule aus Attendorn stehen in der WK III im kleinen Finale.

Siegchancen auch für die Volleyball-Mädchen des Pascal-Gymnasiums aus Münster im morgigen Finale der WK II. Im kleinen Finale um Platz drei stehen beide Volleyball-Teams der Jungen des Humann-Gymnasiums aus Essen ( WK II und WK III).

Die junge Badminton-Mannschaft des St. Antonius-Gymnasiums aus Lüdinghausen steht im Halbfinale und ist damit weiterhin auf Medaillenkurs.


Landessportfest der Schulen