Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Mittwoch, 04. Mai 2011
Berlin

Erfolgreicher 1. Wettkampftag für Schulmannschaften aus Nordrhein-Westfalen beim Bundesfinale in Berlin

Einen äußerst erfolgreichen ersten Wettkampftag erlebten die Schulmannschaften aus Nordrhein-Westfalen beim Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA in Berlin. In den 21 Wettkampfklassen in den Sportarten Badminton, Basketball, Gerätturnen, Handball, Tischtennis und Volleyball sind 18 Mannschaften für die morgigen Hauptrunden qualifiziert. Da darf man gespannt sein und hoffen, dass sich dieser Trend morgen, wenn es um den Einzug in die Medaillenrunden geht, fortsetzen lässt.

Mit allen vier Basketball-Teams geht es in die Zwischenrunde: beide Mädchen-Teams (Schloss Hagerhof (WK II) - Theodor-Heuss-Gymnasium (WK III)) sowie die Jungen in der Wettkampfklasse II (Reismann-Gymnasium) gehen verlustpunktfrei mit guten Aussichten für das Halbfinale in die morgigen Zwischenrunde.

Diese makellose Bilanz und gute Ausgangslage weisen auch die Handball-Mädchen des Herrmann-Vöchting-Gymnasiums in der WK II auf. Die jüngere Mädchenmannschaft der Realschule Attendorn hat mit einem Minuspunkt als Gruppensieger ebenfalls eine gute Basis für die Zwischenrunde.

Beide Jungenmannschaften des Humann-Gymnasiums stehen im Volleyball als Gruppensieger im Viertelfinale. Die beiden Mädchen-Teams des Pascal-Gymnasiums müssen sich jeweils als Gruppenzweite über die Viertelfinalqualifikation für die Hauptrunde qualifizieren.

Diese haben im Tischtennis die Jungen-Mannschaften des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums (WK II), des Gymnasiums Büren (WK III) sowie die Mädchen des Lessing-Gymnasiums (WK II) jeweils als Zweite der Vorrunde erreicht.

Beide Badminton-Teams des St. Antonius Gymnasiums (WK III) und der Luisenschule (WK II) stehen ebenfalls in der Hauptrunde.

Einzig im Gerätturnen der Mädchen in der Wettkampfklasse III ist der Wettkampf bereits vorüber: die Mädchen des Johannes-Kepler-Gymansiums belegten einen beachtenswerten achten Platz. Die beiden jüngsten Teams aus Nordrhein-Westfalen (WK IV - Gerätturnen - Mädchen und Jungen) greifen erst morgen in das Wettkampfgeschehen ein. Allen Mannschaften für morgen viel Erfolg!


Landessportfest der Schulen