Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Freitag, 26. September 2008
Berlin

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA - Große Erfolge beim Herbstfinale 2008 für nordrhein-westfälische Sporttalente in Berlin

Beim Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA in Berlin (21.-25.September) traten die Landessiegermannschaften aus Nordrhein-Westfalen erfolgreich auf: in neun Sportarten (Badminton, Beach-Volleyball, Fußball, Golf, Hockey, Leichthathletik, Rudern, Schwimmen und Tennis) erreichten die Sporttalente in mehr als der Hälfte aller 27 Wettbewerbe 14 Platzierungen unter den besten vier! Damit setzte sich der positive Trend für Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen fort, der sich schon im diesjährigen bundesweiten Winter- und Frühjahrsfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA gezeigt hatte.

Sportlicher Höhepunkt aus Sicht der Nordrhein-Westfalen Mannschaft war der Sieg der Leichtathletik-Jungen des Landrat-Lucas-Gymnasiums (Leverkusen) in der Wettkampfklasse II. Damit konnten sie den Erfolg des Vorjahres wiederholen und den Bundessieg erfolgreich verteidigen. Auf der Abschlussveranstaltung in der Max-Schmeling-Halle erhielt der Mannschaftsvertreter die Ehrenpreise und Urkunden aus der Hand von Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, die es sich trotz deutlich vernehmbarer angeschlagener Stimme nicht hatte nehmen lassen JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA ihre Aufwartung zu machen. Die Sportlerinnen und Sportler dankten es ihr mit einem begeisternden Empfang.

Mit Dr. Thomas Bach, der als höchster Repräsentanten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und IOC-Vizepräsidenten ebenfalls Siegerehrungen vornahm, wurde das Bundesfinale des weltgrößten Schulsportwettbewerbes mit mehr als 800.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch sportpolitisch gewürdigt.

Aus Nordrhein-Westfalen war mit Innenminister Dr. Ingo Wolf der für den Schulwettkampfsport zuständige höchste Vertreter des Landes Nordrhein-Westfalen am Eröffnungstag bei der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages der Deutschen Schulsport Stiftung mit der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) beim traditionellen Eröffnungsabend zugegen.

Sportlich hatten die Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen einen überwiegend erfolgreichen ersten Wettkampftag und und konnte sich mit wenigen Ausnahmen für die Runden der besten acht qualifizieren. Kühle und starker Dauerregen kennzeichneten den zweiten Wettkampftag: doch obwohl die meisten Sportarten im Freien stattfanden, lediglich die Tennisrunden wurden in umliegende Halle verlegt, trotzten die Sportlerinnen und Sportler den widrigen Verhältnissen. Dafür wurden sie am Abschlusstag zu den Platzierungs- und Finalrunden mit sonnigem Herbstwetter belohnt.

Neben dem bereits erwähnten Sieg in der Leichtatletik wurden nicht weniger als sechs zweite Plätze von nordrhein-westfälischen Mannschaften erkämpft: in der Leichtathletik bei den Mädchen (WK II) abermals durch das Landrat-Lucas-Gymnasium (Leverkusen) ebenso wie im Fußball im Wettbewerb der Jungen (WK III) durch die Gesamtschule Berger Feld (Gelsenkirchen). Im Golf lag das Mataré-Gymnasium (Meerbusch) nach der Mannschaftsrunde am ersten Wettkampftag sogar knapp in Führung, musste dann aber in den folgenden Einzeln die Konkurrenz aus Baden-Württemberg noch ziehen lassen. Auf der Olympia-Ruderstrecke in Berlin-Grünau kam der Mädchen Doppelvierer m.St. (WK III)
des Theodor-Heuss-Gymnasiums (Essen) ebenso im Finale als zweiter über die Ziellinie wie der Jungen-Achter (WK II) des Bessel-Gymnasiums (Minden). Die Mädchen des Maria-Wächtler-Gymnasiums (Essen) starteten das Hockeyturnier mit einer Niederlage gegen den Vertreter Bayerns: doch dann folgte Sieg auf Sieg, über Bayern der Einzug ins Finale, in dem die Mädchen aus Niedersachsen dann aber die stärkeren waren.

Abgerundet wurden die Platzierungen in den Medaillenrängen durch die Mannschaft der Luisen Schule (Mülheim/Ruhr), die als drittplazierte im Halbfinale lediglich dem überlegenen Siegerteam aus Kaiserslautern unterlag.

Öffnet externen Link in neuem FensterJUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA
Öffnet externen Link in neuem FensterErgebnisdienst


Landessportfest der Schulen
Download:
pdf tabelle_herbst_08  (31 KB)