Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Tennis
Dienstag, 25. Juni 2013
Dortmund

Landesteilmeisterschaft Westfalen im Tennis

Auf der Anlage des TC Eintracht Dortmund e.V. wurden die Finalspiele um die Westfalenmeisterschaft im Tennis ausgetragen. Gegen die Siegermannschaften aus dem Regierungsbezirk Arnsberg (Wettkampfklassen II und III, jeweils Jungen und Mädchen) mussten die Erstplatzierten des Westfalenhalbfinales (RB Detmold oder RB Münster) antreten.

Für jede Begegnung standen zwei Spielfelder zur Verfügung, von denen aus man sogar einen Blick auf das große Dortmunder Fußballstadion hatte.

Bei eher kühlem Wetter wurde von allen Teilnehmern ein sehr attraktives Tennis geboten.

Zum Erzielen des Mannschaftsergebnisses waren vier Einzel und zwei Doppel zu absolvieren. In vier Fällen musste das Match im Champions-Tie-Break entschieden werden. Dabei war ein 6:3; 3:6 und 11:9 das knappste Ergebnis des gesamten Turniers.

Bei den Jungen der WKIII war das Ergebnis sehr eindeutig. Mit 5:1 siegte das Friedrich-Bährens-Gymnasium aus Schwerte über das Ratsgymnasium aus Bielefeld. In der WKII der Jungen setze sich das Clara-Schumann-Gymnasium aus Holzwickede nach Sätzen knapp gegen die Marienschule aus Bielefeld durch.

Besonders spannend ging es bei dem Turnier der Mädchen zu. Beim Spiel des Städtischen Gymnasiums Kamen gegen das Einstein-Gymnasium aus Rheda-Wiedenbrück (WKII) behielten die Girls aus Kamen mit 3:3 Punkten und 7:6 Sätzen die Oberhand.

Einem Krimi glich das Spiel der WKIII-Mädchen vom Max-Planck-Gymnasium aus Dortmund gegen das Adalbert-Stifter-Gymnasium aus Castrop-Rauxel. Bei Punkt- und Satzgleichheit (3:3/6:6) kam es letztendlich auf jeden einzelnen Spielpunkt und in den letzten Spielminuten tatsächlich auf jeden einzelnen Ballwechsel an. Mit 51:49 Spielen konnte sich das sechsköpfige Team aus Castrop Rauxel für das Landesfinale am 17. Juli in Köln qualifizieren. Die Freude bei Spielerinnen und mitgereisten Fans war riesengroß.


Landessportfest der Schulen

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten