Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Schach
Dienstag, 19. März 2013
Gütersloh

Rauchende Köpfe statt qualmende Socken

Eine wohltuende Ruhe verspürte man beim Landesfinale Schach, bei dem die Teilnehmer ihr Denkvermögen und ihre Auffassungsgabe unter Beweis stellen mussten. An dem als Mannschaftswettbewerb ausgetragenen Mixed-Turnier nahmen die Meister der fünf Regierungsbezirke teil. Beeindruckend, dass es sogar 5 Schüler des Jahrgangs 2002 in die Schulauswahl geschafft hatten.

Landrat Sven-Georg Adenauer ließ es sich nicht nehmen, die Schüler persönlich zu begrüßen und nahm auch kurzerhand selbst die Auslosung der Mannschaften vor.

Nach Schnellschachregeln wurden im Laufe des Tages die Landesmeister in der WK II (1996-2002) und WK III (1998-2002) ausgespielt. Dabei gab es in jeder Begegnung zweier Schulen vier Spiele, wobei jeder Spieler 25 Minuten Bedenkzeit pro Spiel hatte.

Bei vier Gegnern bedeutete dies also bis zu 3 ½ Stunden volle Konzentration ! Die Köpfe qualmten.

Sieger des Tages waren die Teams vom Gymnasium Theodorianum (WKII) und des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums (WKIII) aus Gütersloh. Sie dürfen nun an den Deutschen Schulschach-Meisterschaften teilnehmen, die Anfang Mai in Bad Segeberg (WKII) und Bad Homburg (WKIII) stattfinden.


Landessportfest der Schulen

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten
Download:
pdf Ergebnis_WII_2013  (21 KB)
pdf Ergebnis_WIII_2013  (23 KB)