Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Volleyball
Mittwoch, 19. Februar 2014
Marl

Landesmeisterschaft Volleyball Jungen

Da ging ein Raunen durch die August-Döhr-Sporthalle in Marl, als Volleyball-Profi Ralph Bergmann auf Einladung des WVV die Austragungsstätte der Volleyball-Landesmeisterschaft der Jungen betrat. Lautstark wurde der 2,06m-Mann von den Mannschaften und den Fans begrüßt.

Ralph Bergmann blickt auf eine äußerst erfolgreiche Karriere zurück. Er spielte 225x (!!) im Trikot der Deutschen A-Nationalmannschaft, stand bei mehreren ausländischen Vereinen unter Vertrag, wurde Deutscher Meister, Französischer Meister und Österreichischer Meister, spielte bei sechs Europameisterschaften mit, war 2006 in Japan bei der WM dabei und auch 2008 bei den Olympischen Spielen in Peking.

Grund genug, im Interview einen direkten Bezug zu „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ herzustellen. Er berichtete von dem 10 Jahre lang andauernden Olympiatraum seiner Mannschaft und von dem unbeschreiblichen Erlebnis, vor 80000 Zuschauern in das Stadion einmarschieren zu dürfen.

Im Anschluss an die Siegerehrung der Landesmeisterschaft gab es die erwartete Autogrammstunde. Urkunden, T-Shirts und sogar ein Handy mussten dafür herhalten. Ralph war wirklich der Superstar des Tages. So hautnah hatten die Schul-Volleyballer wohl noch nie einen hochkarätigen Spieler erlebt.

Von seiner Anwesenheit beflügelt, liefen die JTFO-Spieler zu Höchstformen auf. In beiden Wettkampfklassen war insbesondere die erfolgreiche Abwehr hart geschlagener Angriffsschläge mehr als beeindruckend.

Dabei machten die Jungens vom Carl-Humann-Gymnasium aus Essen schnell klar, wer unbedingt nach Berlin zum Bundesfinale wollte. Sowohl im WKII-Endspiel (gegen Gymnasium Frechen) als auch im WKIII-Endspiel (gegen Gymnasium Dionysianum Rheine) gewannen die „Humänner“ mit jeweils 2:0. Damit begann ihr eigener (JTFO)-olympischer Traum.


Landessportfest der Schulen

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten