Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Basketball
Mittwoch, 18. März 2015
Bad Honnef

Landesmeisterschaft Basketball

Die sechs besten Schulmannschaften der Mädchen und der Jungen in den Wettkampfklassen II und III trafen sich in Bad Honnef, um den Landessieger 2015 und damit den Vertreter Nordrhein-Westfalens beim Frühjahrsfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA 2015 zu ermitteln. Für perfekte Bedingungen sorgten die gesamte Schule und insbesondere Wettkampfleiter Michael Laufer mit seinem Team. Die Sporthallen im Schloss Hagerhof und im Sportzentrum Menzenberg waren gut besucht und die anwesenden Zuschauer sorgten für beste Stimmung in den Hallen. Sie bekamen Basketball auf höchstem Niveau zu sehen, wofür vor allem zahlreiche Auswahlspieler vor den Augen von Landestrainer Michael Kasch sorgten.

Die Mädchen starteten am Dienstag in das Turnier. In der Wettkampfklasse III war lange Zeit nicht klar, welches Team sich durchsetzen würde. Die Mannschaften waren  sehr ausgeglichen, wobei das St. Ursula Gymnasium aus Dorsten noch den stärksten Eindruck hinterließen. Im Endspiel musste sich das Team jedoch mit 27:32 dem Überraschungssieger vom Gymnasium Herkenrath beugen. Die Mädchen aus Bergisch Gladbach zeigten über den gesamten Turnierverlauf eine geschlossene Mannschaftsleistung und wurden damit verdienter Landesmeister 2015. Selbst überrascht von ihrem Erfolg freuten sich die Herkenrather über ihr Ticket nach Berlin.

In der Wettkampfklasse II dominierten von Beginn an die Mädchen von Schloss Hagerhof. Neben ihren unbestritten sehr guten technisch-taktischen Fähigkeiten profitierten die jungen Damen vor allem von ihren Größenvorteilen. Dies wurde im Halbfinale eindrucksvoll unter Beweis gestellt, wo das Pascal-Gymnasium aus Münster mit 70:8 vom Platz gefegt wurde. Im Endspiel ging es wie auch schon im vergangenen Jahr gegen das Otto-Hahn-Gymnasium aus Herne. Herne musste ohne die beiden langzeitverletzten Nationalspielerinnen Lappenküpper und Sola auskommen. Die Hagerhof-Girls legten los wie die Feuerwehr und führten schnell mit 10:0. Doch dann kam Herne ins Spiel und gestaltete die Begegnung bis zur 9. Minute beim Spielstand von 18:11 ausgeglichen, bevor dann ein 10:0-Lauf in der 13. Spielminute zum 30:11 seitens der Hagerhof-Mannschaft das Spiel entschied. Vier Punkte von Julia Loock aus der Mitteldistanz, ein dritter Dreier von Jessika Schiffer, ein Freiwurf Arina Vlasenko und wieder nach einem Offensivrebound Carlotta Ellenrieder - damit war das Spiel entschieden. In der Schlussphase des Spiels  bekamen schließlich alle Spielerinnen noch Spielzeit und so trug jede Spielerin zum verdienten Gewinn des Landesmeistertitels 2015 bei.

Nachdem die Mädchen vorgelegt hatten waren am Mittwoch die Jungen dran. In der Wettkampfklasse III waren mit dem Pelizaeus Gymnasium aus Paderborn, dem Pascal Gymnasium aus Münster und dem St. Ursula Gymnasium aus Dorsten gleich drei sehr starke Teams vertreten. In einem spannenden Halbfinale verloren die Münsteraner denkbar knapp mit einem Punkt gegen die Jungs aus Dorsten, während sich in dem anderen Halbfinale das Pelizaeus Gymnasium souverän gegen den jüngeren Jahrgang von Schloss Hagerhof durchsetzte. Im Endspiel machten es die Jungen vom St. Ursula Gymnasium besser als einen Tag zuvor die Mädchen. Sie besiegten klar das Team aus Recklinghausen mit 39:27 und reisen somit im Mai als Landessieger NRW zum Bundesfinale nach Berlin.

Richtig athletisch wurde es im Endspiel der Wettkampfklasse II zwischen dem Team von Schloss Hagerhof und dem Pascal Gymnasium aus Münster. In der bis auf den letzten Platz vollbesetzten neuen Sporthalle sahen die begeistert mitgehenden Zuschauer ein packendes Spiel zwischen dem Favoriten von Schloss Hagerhof und den ebenfalls souverän durch die Vorrunde marschierten Münsteranern. Zwischen den mit zahlreichen Auswahlspielern gespickten Teams hatte Hagerhof zunächst den besseren Start und setzte sich ab. Durch geschickte Varianten des Münsteraner Coaches und das beherzte Spiel seiner Mannschaft konnte sich das Team vom Pascal Gymnasium jedoch wieder herankämpfen. Schließlich sorgten jedoch u. a. die individuelle Klasse eines Kostja Mushidi und die körperliche Präsenz des 2,09 m Centers Alexander Möller für einen ungefährdeten 54:40 Sieg und den Gewinn des Landesmeistertitels.

Mit den beiden WK II Teams vom Schloss Hagerhof hat Nordrhein-Westfalen nun zwei heiße Eisen für das Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA 2015  im Feuer.


Landessportfest der Schulen

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten