Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Handball
Mittwoch, 11. März 2015
Gummersbach

Landesmeisterschaft Handball

Das diesjährige Landesfinale der Mädchen und Jungen im Handball fand, wie im vorigen Jahr, in der Schwalbe-Arena in Gummersbach statt. Dort, wo sonst die Profis des VfL Gummersbach spielen, trafen die besten Schulmannschaften aus NRW aufeinander und fanden hier absolut professionelle Bedingungen vor. Im Vorfeld wurden durch den Oberbergischen Kreis in Zusammenarbeit mit dem Handballkreis Oberberg alle Voraussetzungen für ein sportlich hochwertiges und spannendes Turnier geschaffen. Besonderes Lob gebührt hierbei Jürgen Töllner für die perfekte Organisation, Jürgen Thönes für die souveräne Wettkampfleitung und Gerhard Schürholz mit seinem Schiedsrichterteam. Abgerundet wurde dieses Event durch die Pressestelle der Oberbergischen Kreises, die mit einer unmittelbaren Übertragung von Fotos und Ergebnissen in´s Netz für die entsprechende multimediale Begleitung sorgte.

Den Anfang machten die Mädchen am 10.03.2015. In den Wettkampfklassen II und III wurde parallel auf zwei Spielfeldern im Modus „Jeder gegen jeden“ gespielt. Für vollbesetzte Ränge und eine dementsprechende Stimmung sorgten vor allem die mitgereisten Nümbrechter Fans sowie etliche Klassen des Lindengymnasiums Gummersbach.

Nach einer spannenden Vorrunde kam es in der Wettkampfklasse II zu einem echten Endspiel zwischen den Mädchen des Gymnasiums Nümbrecht und dem Gymnasium Blomberg. Um das Ticket nach Berlin zu lösen reichte den Blombergerinnen im letzten Spiel ein Unentschieden, Nümbrecht musste gewinnen. Nachdem die Mädchen aus Blomberg zur Halbzeit bereits mit drei Toren souverän führten, drehten die Nümbrechterinnen den Spieß in der zweiten Halbzeit mit einer echten Energieleistung noch einmal um. Wesentlichen Anteil an dieser Aufholjagd hatte hierbei die DHB-Auswahlspielerin Sabrina Heinrichs im Team von Nümbrecht. Schließlich gewann das Gymnasium Nümbrecht denkbar knapp mit 12:11 das Spiel mit und vertritt nun als Landesmeister Handball 2015 das Land Nordrhein-Westfalen beim Bundesfinale in Berlin. Tränen der Freude und des Leids flossen nach dem Spiel in allernächster Nähe …

Auch in der Wettkampfklasse III lieb es bis zum Schluss spannend. Da sowohl die Friedrich-Albert-Lange-Gesamtschule aus Solingen als auch das Besselgymnasium aus Minden punktgleich in das letzte Gruppenspiel gingen, fiel erst hier eine Entscheidung. Beide Mannschaften gingen siegreich aus diesen Spielen hervor, so dass letztlich die Tordifferenz entscheidend war. Das bessere Ende hatte hierbei die Mannschaft des Besselgymnasiums, die sich mit der besseren Torquote durchsetzte und sich somit den Titel des Landesmeisters 2015 in der WK III sicherte.

Für einen würdigen Abschluss sorgte die Siegerehrung, bei der u.a. der Landrat des Oberbergischen Kreises, Hagen Jobi, und Andreas Heyme, Spieler beim VfL Gummersbach, den Athletinnen die Pokale und Medaillen überreichten.

Am nächsten Tag ging es in der Schwalbe-Arena mit den Jungen weiter. Hier verliefen die Gruppenspiele wesentlich eindeutiger als bei den Mädchen. Die mit vielen Auswahlspielern bestückten Mannschaften des Besselgymnasiums aus Minden marschierten souverän durch die Gruppenspiele und setzten sich am Schluss unangefochten sowohl in der Wettkampfklasse II und III durch. Sehr schade war, dass die Mannschaft des Landrat Lucas Gymnasiums geschwächt anreisen musste. Durch die kurzfristige Intervention eines Handball-Verbandstrainers wurden zwei der stärksten Leverkusener Spieler die Mitwirkung an diesem Landesfinale verbaut und somit die Chance genommen, sich für Berlin zu qualifizieren. Ein schlechtes Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Vereinen bzw. Verbänden …

Insgesamt war die Veranstaltung jedoch eine tolle Erfahrung für die Schülerinnen und Schüler und eine echte Bereicherung für den Handballsport in NRW. Man konnte zu jedem Zeitpunkt spüren, dass die Stadt und die Region in besonderer Weise hinter dem Handballsport stehen und jeder seinen Teil dazu beisteuert, um dieses Gefühl zu transportieren. Dies wurde noch einmal bei der Siegerehrung besonders deutlich. Srdjan Predragovic, bosnischer Profi in Diensten des VfL Gummersbach, ließ es sich nicht nehmen, den besten Schulhandballmannschaften zur Teilnahme am Landesfinale zu gratulieren und als Erinnerung einen Spielball des Sponsors MOLTEN zu überreichen. Für den meisten Glanz in den Augen der Nachwuchshoffnungen sorgte jedoch  „Mr. Handball“ in Deutschland. Neben vielen Funktionsträgern gratulierte Heiner Brand allen Schülern persönlich für die erbrachten Leistungen … und hat dabei vielleicht schon einen künftigen Nationalspieler gesichtet.


Landessportfest der Schulen

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten