Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Leichtathletik
Dienstag, 05. Juli 2016
Goch

Landesmeisterschaft Leichtathletik

Großes Finale beim Landessportfest der Schulen 2016 ... in Goch gingen 25 Schulen an den Start und kämpften in den leichtathletischen Disziplinen um Gold, Silber und Bronze. Und schließlich ging es auch noch um die Frage: Welche Mannschaften qualifizieren sich für das Herbstfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA?

Die Tribüne des Stadions von Victoria Goch war an diesem Tag gut gefüllt. 35 Mannschaften mit jeweils ca. 12 Schülerinnen und Schülern sorgten für einen prächtigen Rahmen und für gute Stimmung beim diesjährigen Landesfinale in der Leichtathletik. Für eine hervorragende Organisation und Durchführung der Wettkämpfe sorgten der Leichtathletik-Verband Nordrhein, die Leichtathletik-Abteilung des SV Victoria Goch und der Ausschuss für den Schulsport des Kreises Kleve mit vielen ehren- und hauptamtlichen Helfern und Kampfrichtern. Unterstützt wurden diese dabei von den Sporthelfern und Schulsanitätern des Städtischen Gymnasiums und der Gesamtschule aus Goch. Selbst das Wetter spielte mit und ließ die Tartanbahn, bis auf einen kürzeren Regenschauer am Ende der Veranstaltung, trocken. Somit fanden die Schülerinnen und Schüler an ihren Wettkampfstätten beste Bedingungen vor.

Dies sollte sich auch in den gezeigten Leistungen niederschlagen. Für überragende Leistungen sorgte Ole Grammann vom Norbert Gymnasium Knechtsteden in der Wettkampfklasse II. Mit 1,92 m im Hochsprung und 6,80 m im Weitsprung siegte der Dormagener überlegen in diesen Disziplinen und steuerte damit reichlich Punkte für die Mannschaftswertung bei. Bei den Mädchen zeigte sich Lea Halmans vom Kardinal-von-Galen-Gymnasium aus Kevelaer ähnlich herausragend. Mit 1,64 m im Hochsprung und 5,48 m im Weitsprung dominierte die Schülerin ihre Wettkämpfe. Beim jüngeren Jahrgang sind insbesondere die 83,50 m im Ballwurf durch Felix Munkel vom Landrat-Lucas-Gymnasium aus Leverkusen hervorzuheben. Überragende Athletin bei den WK III Mädchen war Amelie Braun vom Gymnasium Wilnsdorf. Mit 9,84 sec über 75 Meter, 1,60 m im Hochsprung und 5,44 m im Weitsprung siegte die Schülerin überlegen in allen Disziplinen in denen sie an den Start ging.

Die Pause zwischen dem letzten Wettkampf und der Siegerehrung wurde wieder durch den RWE Schulstaffellauf überbrückt. Grundschüler aus 29 Schulen versuchten auch in diesem Jahr den immer noch bestehenden deutschen Rekord von Willi Wülbeck über 800 m in 1:43,65 min, aufgestellt am 9. August 1983, zu brechen. Und wie immer war der Rekordhalter auch persönlich anwesend und feuerte die Jüngsten an.

Bei der Siegerehrung gab es abschließend jede Menge Pokale, Medaillen, Shirts und Urkunden zu verteilen. Für die jeweils punktbeste Mädchen- und Jungenmannschaft in den Wettkampfklassen II und III ging es schließlich auch noch das begehrte Ticket nach Berlin zum Herbstfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA.

Dieses Ticket sicherten sich die Jungen des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden aus Dormagen und die Mädchen des Landrat-Lucas-Gymnasiums aus Leverkusen in der WK II. Die Leverkusener reisen im Herbst mit einer großen Delegation nach Berlin, da sich die Jungen des Landrat-Lucas-Gymnasium auch den Titel in der WK III holten. Komplettiert wird das Leichtathletik-Team NRW durch die Mädchen des Gymnasiums Wilnsdorf in der WK III.


Landessportfest der Schulen

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten