Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Hockey (Feld)
Donnerstag, 22. Juni 2017
Leverkusen

Landesmeisterschaft Hockey

Hoch Deike lief zur Höchstform auf und lieferte Rekordtemperaturen ab. Den besten NRW-Schulmannschaften im Feldhockey wurde beim Landesfinale in Leverkusen alles abverlangt. Viel Wasser und Schattenplätze waren an diesem Tag die wichtigsten Begleiter für die Spielerinnen und Spieler.

Das Landesfinale im Feldhockey wurde in diesem Jahr wieder auf dem Gelände des RTHC Bayer Leverkusen ausgetragen. Peter Rak, der Hockey-Koordinator des RTHC, sorgte im Vorfeld für absolut professionelle Bedingungen. Es konnte auf vier Feldern parallel gespielt werden, sodass ein zügiger Turnierablauf garantiert war. Ein Zeit- und Ergebnisdienst stand ebenso zur Verfügung wie die Versorgung mit Speisen und Getränken.

Dafür das keine Hektik in die Spiele kam sorgte Benjamin Göntgen, der Jugendschiedsrichterwart des Westdeutschen Hockey-Verbandes, mit seinem Schiedsrichterteam.

Angesichts der grenzwertigen Witterungsbedingungen entschied die Wettkampfleitung in Abstimmung mit den Lehrkräften der Schulen die Spielzeit von 2x15 auf 2x12 Minuten, bei einer Halbzeitpause von fünf Minuten, zu verkürzen.

Stress kam bei der Mannschaft des Märkischen Gymnasiums auf, da der Reisebus bei den tropischen Temperaturen den Dienst aufgab. Dennoch schafften es die Iserlohner pünktlich zur Begrüßung der Mannschaften durch den Leverkusener Bürgermeister Bernhard Marewski.

Die Spiele wurden im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen. Im Laufe des Turniers war den Teams der Kräfteverschleiß aufgrund des Wetters anzumerken.

Bei den Mädchen kam es im letzten Spiel zwischen den Mannschaften vom Gymnasium Marienberg aus Neuss und vom Gymnasium an der Gartenstraße aus Mönchgladbach zu einem echten Endspiel. Letztlich setzten sich das Neusser Team mit 7:3 durch und sicherten sich damit den Titel des "Landesmeisters 2017".

Bei den Jungen gab es in der zweiten Spielrunde eine Überraschung. Das hocheingeschätzte Team vom Gymnasium Broich aus Mülheim/Ruhr, immerhin Silbermedaillengewinner beim Bundesfinale 2016, verlor das Spiel gegen das Apostelgymnasium aus Köln mit 2:4. Somit musste das letzte Spiel gegen die Mannschaft des Comenius-Gymnasiums aus Düsseldorf gewonnen werden, um sich noch eine Chance auf den Gesamtsieg zu erhalten. Die Düsseldorfer erwiesen sich in diesem Spiel jedoch als zu stark und zeigten mit dem abschließenden 5:2 Sieg, dass sie in diesem Jahr das stärkste Schulhockey-Team aus NRW sind.

Ungeschlagen gewannen die Jungen vom Comenius-Gymnasium das Turnier und fahren nun im September gemeinsam mit dem Mädchenteam vom Gymnasium Marienberg zum Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA nach Berlin.

Zur Siegerehrung erschien dann mit Christian Schliemann ein echter Olympiateilnehmer. Der ehemalige deutsche Hockeytorwart vom RTHC Bayer gewann 1988 mit der Deutschen Hockeynationalmannschaft die olympische Silbermedaille. In einer launigen Rede bei der Siegerehrung schlug er den Bogen vom Nachwuchswettbewerb zu den richtigen Olympischen Spielen. Als absolutes Highlight hatte Schliemann seine Silbermedaille mitgebracht und ausgelegt, sodass die Schülerinnen und Schüler die seltene Gelegenheit hatten, einmal eine echte olympische Medaille in den Händen zu halten.


Landessportfest der Schulen

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten

Ergebnisse


Leitet Herunterladen der Datei einMädchen


Leitet Herunterladen der Datei einJungen