Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Judo
Mittwoch, 26. April 2017
Witten

Landesmeisterschaft Judo

Obwohl das Frühjahrsfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA erst in wenigen Tagen in Berlin beginnt, richtet sich der Blick schon weit voraus. Die Landesmeisterschaft Judo war der erste Auftakt zur Ermittlung der NRW-Mannschaften für das Herbstfinale im September 2017.

Nachdem das Landesfinale Judo viele Jahre hintereinander in Herne durchgeführt wurde, war in diesem Jahr Witten der Austragungsort dieser Veranstaltung. In der Judohalle der Sport-Union Annen wurden diesmal um die Landesmeister der Jungen und Mädchen in den Wettkampfklassen II und III ermittelt. Da hier, im Gegensatz zu Herne, nur auf zwei Matten gekämpft wurde, dauerte die gesamte Veranstaltung etwas länger, was der Stimmung bei den Beteiligten jedoch keinen Abbruch tat. Obwohl eine große Tribüne mit wunderbarer Sicht auf die Matten vorhanden war, sammelten sich fast alle dicht am Kampfgeschehen und sorgten für eine wunderbare Stimmung und sehr intensive Atmosphäre.

In allen Wettkampfklassen (bis auf WK II Mädchen) waren die Sieger aus den Regierungsbezirksmeisterschaften am Start und kämpften im Modus „Jeder gegen Jeden“ gegeneinander. Wie es den Prinzipien dieser Sportart entspricht wurde, trotz allen Ehrgeizes, sehr respektvoll miteinander umgegangen. Für den reibungslosen Ablauf sorgten Karlheinz Stump und Uwe Helmich als Wettkampfleiter sowie Stephan Bode mit seinem  erfahrenen Kampfrichter(-innen) -Team. Eine große Hilfe waren die Schülerinnen und Schüler des Ruhrgymnasiums Witten, die als Sporthelfer, Schulsanitäter und beim Catering im Einsatz waren.

In der Wettkampfklasse II war es in der Endabrechnung knapp. Bei den Jungen setzte sich das Goethe-Gymnasium aus Dortmund mit 6:2 Punkten durch und sicherte sich damit den Titel des Landesmeisters in dieser Wettkampfklasse. Nur knapp dahinter mit jeweils 5:3 folgten das  Reismann-Gymnasium aus Paderborn und das St. Michael-Gymnasium aus Monschau auf weiteren Medaillenplätzen. Bei den Mädchen konnte das Team des Helmholtz-Gymnasiums aus Essen ohne Niederlage den Titel gewinnen.

In der Wettkampfklasse III war noch etwas mehr Spannung im Spiel, denn ging neben dem Landesmeistertitel ging es um die begehrten Tickets nach Berlin zum Herbstfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA. Sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen standen am Ende Tages zwei souveräne Mannschaften ganz oben auf dem Treppchen. Die Jungen des Tannenbusch-Gymnasiums aus Bonn sowie die Mädchen des Josef-Albers-Gymnasiums aus Bottrop gingen ungeschlagen aus diesem Turnier und können nun gemeinsam im September nach Berlin fahren.

 

 


Landessportfest der Schulen

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten