Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Tennis
Mittwoch, 12. Juli 2017
Waltrop

Landesmeisterschaft Tennis

Ausgerechnet bei dem letzten Landesentscheid im Schuljahr 2016/2017 spielte das Wetter nicht mit. Aufgrund sintflutartiger Regenfälle musste die Landesmeisterschaft der Schulen im Tennis von den Sandplätzen in die Halle verlegt werden.

Im Gegensatz zum letzten Schuljahr, wo viele Landesmeisterschaften unter Regen, Gewitter und Sturm litten, konnten in diesem Schuljahr fast alle Landesfinals bei besten Witterungsbedingungen durchgeführt werden. Nachdem eine Regenfront am Tag zuvor lediglich die Siegerehrung beim Landesfinale Leichtathletik beeinträchtigt hatte, mussten die Organisatoren des Tennisfinals am frühen Morgen aufgrund der Wetterprognose „ganztägig starke Regenfälle“ schnell handeln. Kurzfristig wurde die Landesmeisterschaft Tennis von den Sandplätzen des VfL Kamen in die Hallen des TuS Ickern nach Waltrop verlegt.

Auf den acht zur Verfügung stehenden Plätzen spielten die Landesteilmeister Nordrhein gegen die Landesteilmeister Westfalen bei den Jungen und bei den Mädchen in den Wettkampfklassen II und III. Es waren alle Regierungsbezirke vertreten, wobei der Regierungsbezirk Düsseldorf mit drei Mannschaften am stärksten vertreten war.

Zunächst  mussten vier Einzel gespielt werden, anschließend zwei Doppel. Schnell entwickelten sich hochklassige Ballwechsel die dem Zuschauer zeigten, dass hier die besten Schulmannschaften Nordrhein-Westfalens im Tennis auf den Feldern standen.

Die eindeutigste Entscheidung gab in der WK II der Jungen. Nach den vier Einzeln stand es 3:1 für das Team vom Helmholtz-Gymnasium aus Essen, die sich auch mit zwei Siegen im den Doppeln souverän gegen die Mannschaft vom Märkischen Gymnasium aus Iserlohn durchsetzen konnten.

Im Endstand ebenso eindeutig, jedoch von den Spielverläufen wesentlich enger war die Begegnung in der WK III der Jungen zwischen den Mannschaften des Gymnasium Petrinum aus Dorsten und des Norbert-Gymnasiums Knechsteden aus Dormagen. Nach den Einzeln stand es ebenso wie in der WK II 3:1, jedoch mussten die Dormagener zweimal in den dritten Satz. Im ersten Doppel sah es zunächst nach einen klaren Sieg für die Dormagener Sperle / Hintermeier aus, jedoch drohte das Spiel bei einer Führung von 5:3 und 40:15 noch zugunsten der Dorstener Paarung Sondermann / Spies zu kippen. Und auch im zweiten Doppel ging es in dritten Satz. Beide Partien konnten jedoch vom Norbert-Gymnasium gewonnen werden, so dass am Ende ein klarer 5:1 Sieg, der Titel „Landesmeister 2017“ und das begehrte Ticket nach Berlin zum Herbstfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA stand.

Bei den Mädchen konnte die Mannschaft vom Cecilien-Gymnasium aus Düsseldorf leider krankheitsbedingt nicht mit der besten Mannschaft antreten. So ging das Finale in der WK II gegen den Westfalenvertreter von der Marienschule aus Bielefeld mit 2:4 verloren.

Den spannendsten Verlauf nahm das Endspiel in der WK III der Mädchen. Hier standen sich mit den Teams des Gymnasiums St. Christophorus aus Werne und von Schloss Hagerhof aus Bad Honnef zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber. In drei Einzeln musste in den dritten Satz gegangen werden und die beiden Doppel konnten jeweils einmal von beiden Mannschaften gewonnen werden. Die etwas glücklichere Mannschaft von Schloss Hagerhof konnte sich jedoch am Ende mit 4:2 durchsetzen und fährt nun als Landesmeister 2017, ebenso wie die Jungenmannschaft aus Dormagen, zum Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA im September nach Berlin.


Landessportfest der Schulen

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten