Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Montag, 15. Mai 2017

2x Silber, 1x Bronze – erfolgreiche JTFP Teams beim Frühjahrsfinale in Berlin

2x Silber, 1x Bronze – erfolgreiche JTFP Teams beim Frühjahrsfinale in Berlin

2x Silber, 1x Bronze – erfolgreiche JTFP Teams beim Frühjahrsfinale in Berlin

2x Silber, 1x Bronze – erfolgreiche JTFP Teams beim Frühjahrsfinale in Berlin

2x Silber, 1x Bronze – erfolgreiche JTFP Teams beim Frühjahrsfinale in Berlin

2x Silber, 1x Bronze – erfolgreiche JTFP Teams beim Frühjahrsfinale in Berlin

2x Silber, 1x Bronze – erfolgreiche JTFP Teams beim Frühjahrsfinale in Berlin

Goalball, Rollstuhlbasketball und Tischtennis standen beim diesjährigen Frühjahrsfinale JTFP auf dem Programm und mit dabei waren aus NRW die Karl-Tietenberg Schule aus Düsseldorf (Förderschule Sehen, Goalball) und die Anna-Freud Schule aus Köln ( Förderschule für körperliche und motorische Entwicklung, Rollstuhlbasketball, Tischtennis).

Viele Schüler und Schülerinnen und begleitende Lehrer und Lehrerinnen kennen sich von vorhergehenden Bundesfinalbegegnungen, Kontakte zu ‚Neulingen‘ wurden sehr schnell geschlossen, sodass man von einer ‚paralympischen Familie‘ sprechen kann.

Erstmals waren die Goalballer nicht gemeinsam mit den anderen Mannschaften zusammen untergebracht, der Weg zur Wettkampfstätte in Gatow ist einfach zu weit, die Unterbringung in der Nähe vom Olympiastadion war daher angebracht. Die Goalballer sind dadurch sicher noch enger zusammen gerückt.

 

Tischtennis

Auch in diesem Jahr hatte sich die Anna-Freud Schule als Landesmeister NRW für das Bundesfinale JTFP in Berlin qualifiziert. Nachdem die Spieler und Spielerinnen im letzten Jahr den 4. Platz belegt hatten, wollte das TT Team in diesem Jahr eine Medaille gewinnen.

Hochkonzentriert und motiviert starteten die Kölner in die Vorrunde, die sie mit 6:0 gewannen. Im Halbfinale gegen die Dresdener Prof.Dr.Rainer Fetscher Schule spielte das Team zwar 3:3, doch punktemäßig verloren sie das Spiel. Damit war der Traum vom Finale geplatzt, doch im Spiel um Platz drei konnten sie sich nochmal voll konzentrieren und gewannen das Spiel gegen die Alexander Schmorell Schule aus Kassel sicher mit 4:2.

Sieger im Bundesfinale wurde der Seriensieger der letzten Jahre aus Göttingen.

Bemerkenswert war die Art und Weise wie die Schüler und Schülerinnen und Betreuer der einzelnen Schulen miteinander umgingen. Trotz Wettkampfstress gab es vielfältige freundschaftliche Kontakte in den Spielpausen, Spieltipps wurden gegenseitig ausgetauscht und in den Spielpausen gab es auch Freundschaftsspiele zwischen den einzelnen Teams und deren Betreuern.

Bleibt nur zu hoffen, dass im nächsten Jahr das gesamte Turnier JTFO und JTFP wieder gemeinsam  in einer Sporthalle ausgetragen werden kann.

 

Rollstuhlbasketball

Zum vierten Mal in Folge war das Rollstuhlbasketballteam der Anna-Freud Schule beim diesjährigen Bundesfinale vertreten.

In diesem Jahr waren nur 7 Teams beim Finale dabei und erstmalig wurde das Turnier mit einer Klassifizierung gespielt, die nach anfänglicher Diskussion doch bei allen Teilnehmern angekommen ist ( die sicherlich aber noch kleinere Nachbesserungen bedarf).

Viele Turnierteilnehmer kannten sich aus vorherigen Bundefinalteilnahmen und so war auch in diesem Turnier der familiäre Charakter überall spürbar.

Als Vorrundenzweiter gewannen die Kölner das Halbfinale gegen die Carl Linne Schule aus Berlin.

Im Finale gegen die Carl-Friedrich-Gauß Schule aus Niedersachsen, dem Turnierfavoriten, konnte auch die Wettkampferfahrung der Kölner nichts bewirken. Der 20:9 Sieg des Hannoveraner Teams geht in Ordnung. Die Kölner haben in einem für sie guten Spiel die Silbermedaille nicht verloren, sondern gewonnen. Nach Platz 3 im letzten Jahr war die Freude beim Kölner Team riesig groß.

Das Spielniveau beim Rollstuhlbasketballturnier hat sich auch in diesem Jahr gesteigert. Dazu beigetragen haben sicherlich auch die Teilnahme von zwei Juniorennationalspieler und Spielerinnen im Hannoveraner Team, auch die beiden Kaderspieler Thomas Reier  und Alexander Keiser  von der Anna-Freud Schule haben dazu  ihren Anteil geleistet.

 

Goalball

Als frischgebackener Landesmeister NRW vertrat die Karl-Tietenberg Schule aus Düsseldorf erstmalig die Farben NRWs beim Bundesfinale in Berlin.

Das Turnier fand in diesem Jahr wieder an der Mary-Poppins Grundschule in Berlin Gatow statt. Der Weg von Berlin Zentrum ist schon sehr weit, doch sind die Bedingungen dort erstklassig. Ständiger Gast beim Turnier waren wechselnde Klassen der Grundschule, bemerkenswert war die Ruhe der Grundschüler und Schülerinnen während des Spielverlaufs, nur selten mussten die Schiedsrichter zur Ruhe ermahnen. Ein inklusiver Beitrag war auch der Workshop ‚Goalball‘ des Berliner Behindertensports gemeinsam mit dem Schiedsrichterteam für Schüler/innen und Eltern der Mary-Poppins Grundschule, der auf großes Interesse gestoßen hat. Nett auch der Imbissstand der Grundschuleltern während des Turniers, dort konnten Teilnehmer und Zuschauer  Brötchen, Kuchen und Getränke erwerben.

Beim Goalballturnier legten die Düsseldorfer einen tollen Start hin, nach drei Siegen und zwei Niederlagen hatte sich das Team für das Halbfinale qualifiziert. Im Halbfinale gegen die Landesschule für Sehbehinderte und Blinde Neuwied gestalteten die Karl Tietenberg Schüler einen ‚Goalballkrimi‘, erst durch das ‚golden Goal Tor‘ zum 3:2 in der Verlängerung zogen die Düsseldorfer ganz überraschend ins Finale ein.

Im Finale gegen die Schloss Schule Ilvesheim aus Baden Württemberg war das Pulver der Karl-Tietenberg Schüler und Schülerinnen verschossen. Mit 10:2 verloren sie das Finale deutlich, doch der Gewinn der Silbermedaille ist sensationell und war nicht vorhersehbar..

Der Wettbewerb JTFP Goalball ist auch im Leistungssport angekommen, wie beim Rollibasketballturnier waren beim Goalballturnier auch aktuelle Jugendnationalspieler und Spielerinnen vertreten.

Auch vom Düsseldorfer Team sind ein Spieler und eine Spielerin ‚gescoutet‘ worden , sie erhielten aufgrund ihrer Leistungen eine Einladung zum Sichtungstraining der Jugendnationalmannschaft.

Nach den zwei Goldmedaillen und Platz 4 beim Herbstfinale im letzten Jahr war das diesjährige NRW Team JTFP ebenso erfolgreich – 2 Silbermedaillen und 1 Bronzemedaille sprechen für das Team.

Sie sprechen aber auch für die Wettkampfstruktur unserer Landesschulsportwettkämpfe. Die aufbauende Struktur in Regionalwettbewerbe und Landesfinale, sowie die enge Kooperation zwischen Schule, der Landesstelle,  DBS, BRSNW , DRS und Vereinen zeigt sich in den Erfolgen der NRW Teams.


Landessportfest der Schulen