Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
SchwimmenSchwimmen - Wettkampfkl. IV
Dienstag, 14. Mai 2019
Neuss

Landesmeisterschaft Schwimmen WK IV (JTFO) & WK II/III (JTFP)

Mittlerweile schon Tradition hat das inklusive Landesfinale im Schwimmen von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics in den Wettkampfklassen IV (JTFO) und Wettkampfklassen II und III (JTFP) in Nordrhein-Westfalen.

Diesmal fand der Wettkampf im Neusser Wellenbad statt. Die barrierefreien Bedingungen im Neusser Stadtbad und das eingespielte Organisations- und Kampfrichterteam um Gisela Hug sorgten für beste Wettkampfvoraussetzungen.

Aus dem Bereich JTFO hatten sich in den Kreis- und Bezirksausscheidungen die jeweils sechs zeitschnellsten Schulmannschaften der Jungen und Mädchen für dieses Landesfinale qualifiziert. Im Bereich JTFP nahmen am Landesfinale die vier Bezirksmeister aus den Regierungsbezirken Arnsberg, Detmold/Münster, Düsseldorf und Köln teil.

Ein inklusives Landesfinale Schwimmen beinhaltet einen Wettbewerb mit zwei Wettkampfwertungen (JTFO/JTFP), so dass organisatorisch im Wechsel die Wettkampfwertungen JTFO und JTFP geschwommen worden sind. Das Landesfinale umfasst auch die inklusive 8x25m Freistilstaffel, die allerdings nicht in die Wertung einfließt. Die Staffel bildet sich jeweils aus vier JTFO und vier JTFP Schwimmern der einzelnen Regierungsbezirke. Schnellstes Team war in diesem Jahr die Mannschaft aus dem Regierungsbezirk Detmold/Münster vor den Teams aus Düsseldorf, Arnsberg und Köln.

Im JTFO Wettbewerb der Jungen lagen die Mannschaften des Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Gymnasiums aus Ratingen und des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden aus Dormagen während des gesamten Wettkampfs sehr eng beieinander. Selbst im abschließenden 10-Minuten-Dauerschwimmen kamen beide Teams auf exakt die gleiche Anzahl an geschwommenen Bahnen. Letztlich konnten sich die Ratinger Jungen mit einer Zeit von 14:27,15 durchsetzen und den diesjährigen Landesmeistertitel erschwimmen.

Bei den Mädchen war das Team vom Helmholtz-Gymnasium aus Essen an diesem Tag nicht zu schlagen. Als einzige Mannschaft blieben die Essenerinnen mit einer Zeit von 13:53,99 unter der "magischen" Grenze von 14 Minuten und sicherten sich damit, ebenso wir die Jungen aus Ratingen, den Landesmeistertitel 2019.

Für diese beiden Landessiegermannschaften heißt es im September nun: "Berlin, Berlin ... wir fahren nach Berlin!"

Im Wettkampf um den Landesmeistertitel JTFP ging mit der Hugo Kükelhaus Schule aus Wiehl der Dauersieger der letzten Jahre auch an den Start. In diesem Jahr war der Wettkampf um den Meistertitel spannend wie noch nie, erst im letzten Wettbewerb kam es zur Entscheidung. Letztendlich hatten die Wiehler Schwimmer zwei Punkte Vorsprung vor den Schwimmern der Mönchengladbacher Förderschule und buchten damit zum 10. Mal in Folge das Ticket für das Bundesfinale in Berlin.

Die Plätze drei und vier gingen an die Max von der Grün Schule aus Olpe und die Schule am Weserbogen aus Bad Oeynhausen. Bemerkenswert ist der Einsatz der Oeynhausener Schwimmer*innen, die sich schon um sechs Uhr morgens am Bahnhof trafen um die Reise nach Neuss mit der Bahn zu bewältigen. Dieses Engagement verdeutlicht aber auch den Stellenwert eines inklusiven Landesfinals, so der Originalton des verantwortlichen Betreuers "Für die Teilnahme am inklusiven Landesfinale ist uns dieser Einsatz wert, die Atmosphäre bei diesem Finale ist einfach wunderbar und für unsere Schüler*innen ein unvergessliches Erlebnis".