Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Donnerstag, 19. Juni 2014

Paralympicslandesfinale der Förderschulen für Körperliche und motorische Entwicklung – die Rekordserie der Hugo-Kükelhaus-Schule hält an

Beim Paralympicslandesfinale der Förderschulen für Körperliche und motorische Entwicklung im Schwimmen und in der Leichtathletik ging es neben dem Landesmeistertitel auch um die Qualifikation für das Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS in Berlin im September.

Teilnehmen am Landesfinale NRW dürfen die Bezirksmeister der einzelnen Regierungsbezirke. Diese Qualifikation ist zum Teil ganz schön anspruchsvoll. So nahmen am Bezirksfinale Schwimmen im RP Köln z.B. 11 Schulmannschaften mit 250 Teilnehmern teil.

Die Schwimmwettkämpfe finden schon seit Jahren in der Sportschule Kamen-Kaiserau statt, diesmal waren auch wieder die Leichtathleten in Kamen dabei, die ihre Landesmeisterschaften in den letzten Jahren in Gevelsberg ausgetragen hatten.

Freistil (50m/25m je nach Altersklasse), Rückenschwimmen und eine 6x25m Pendelstaffel standen auf dem Wettkampfprogramm der Schwimmer.

Die Leichtathleten hatten einen Vierkampf, bestehend aus einem Sprint (75m/100m), Weitsprung, Wurf oder Stoß und einer 400m Rollifahrt bzw. 600m Lauf zu absolvieren.

Sportlich fair, doch spannend wie noch nie gestaltete sich der diesjährige Wettkampfverlauf. Am Ende hatten die Siegermannschaften im Schwimmen und in der Leichtathletik nur jeweils einen Punkt mehr als die Zweitplatzierten.

Den Landesmeistertitel in der Leichtathletik holte sich nach langer Pause die Rheinische Förderschule aus Mönchengladbach. Auf Platz 2 landeten punktgleich die Schulmannschaften aus Mettingen und Hemer. Damit wurde die Paul-Klee-Schule aus Leichlingen – langjähriger Dauerlandesmeister und Vizemeister im JTFP Bundesfinale 2013 nur Vierter. Da die Mannschaft jedoch nur ersatzgeschwächt antreten konnte war diese Platzierung nicht so sehr überraschend.

Diese Überraschung gab es im Schwimmen nicht. Trotz Ersatzschwimmern in der Mannschaft konnte der Seriensieger aus Wiehl zum siebten Mal in Folge den Landesmeistertitel gewinnen und die Max von der Grün Schule aus Olpe um einen Punkt auf Platz 2 verweisen.

Damit vertreten die Rheinische Förderschule Mönchengladbach (Leichtahletik) und die Hugo-Kükelhaus-Schule aus Wiehl (Schwimmen) Nordrhein Westfalen beim Herbstfinale JTFP in Berlin.

Die Wiehler Schwimmer haben einen besonderen Rekord erzielt. Sie sind zum 5. Mal in Folge bei einem Bundesfinale JTFP vertreten (seit Beginn der Bundesfinale dabei). Dies hat bisher noch keine Schulmannschaft aus NRW geschafft und auch bundesweit ist diese Leistung einzigartig.

Doch neben dem sportlichen Wettkampf gab es noch Zeit für Begegnungen der Schüler untereinander, die auch beim abendlichen Fußballspiel, Basketball- und Rollibasketballspiel intensiviert worden sind.


Landessportfest der Schulen