Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Dienstag, 04. Oktober 2016

Herbstfinale JTFP : Doppelerfolg für NRW

Herbstfinale JTFP

Herbstfinale JTFP

Herbstfinale JTFP

Herbstfinale JTFP

Herbstfinale JTFP

Herbstfinale JTFP

Herbstfinale JTFP

Herbstfinale JTFP

Äußerst erfolgreich gestaltete sich das diesjährige Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS für die Schulen aus NRW.

In den Sportarten Leichtathletik und Fußball gewannen die nordrheinwestfälischen Schulen jeweils die Goldmedaille und wurden Bundessieger 2016. Beim Schwimmen belegten die Schwimmer aus NRW Platz 4, wobei hier die Vorherrschaft der Teams aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern nicht zu durchbrechen ist.

 

Fußball

Als Landessieger NRW ging beim diesjährigen Finale erneut die St. Laurentius Schule aus Attendorn an den Start. Nachdem die Attendorner Fußballer im letzten Jahr die Vizemeisterschaft gewonnen hatten gehörten sie auch in diesem Jahr zum Kreis der Anwärter auf den Bundessieg. Dieser Favoritenrolle wurde das Attendorner Team gerecht.

Schon in der Vorrunde dominierten sie und gewannen diese Runde klar mit 18:0 Punkten und 29 : 4 Toren. Diese Siegesserie setzte sich auch in der Gruppenphase fort, hier wurde der Gruppensieg mit 9:0 Punkten und 14:0 Toren geholt. Im anschließenden Halbfinale gewann die St. Laurentius Schule mit 5:0 gegen die  Schule aus Frankfurt/Oder. Das Finalspiel endete dann 5:1 für die St. Laurentius Schule, Gegner war die Franziskus Schule aus Dresden.

Ungeschlagen wurden die Fußballer der St. Laurentius Schule Bundessieger 2016.

So souverän und spielerisch überlegen hat noch kein Team den Bundessieg errungen wie das Attendorner Team. Den Erfolg dieses Teams macht sicherlich eine gute Mischung aus jungen und älteren Spielern aus, die über hervorragende spieltechnische und taktische Voraussetzungen verfügen, doch auch die Arbeit der Trainer Andreas Eisenkopf und Michael Garske hat sicherlich zum Erfolg des Teams geführt.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeitere Fotos

Leichtathletik

Mit der Paul-Klee Schule aus Leichlingen ging ein sehr erfahrenes JTFP Team an den Start, im letzten Jahr belegten die Leichlinger Schüler/innen Platz 3 beim Bundesfinale.

Die Leichtathletikwettkämpfe fanden in diesem Jahr bei strahlendem Sonnenschein im Friedrich-Ludwig-Jahn Stadion statt. Inklusiv sollte der Leichtathletikwettkampf JTFO und JTFP stattfinden, doch inklusiv fanden nur die Sprintwettbewerbe statt, hier ist nach wie vor noch viel Spielraum nach oben offen.

Am ersten Wettkampftag waren die Schüler/innen der WK III am Start, die Leichlinger Schule war mit 6 Schüler/innen vertreten und konnte mit sehr guten Ergebnissen viele Punkte für das Team der Paul-Klee Schule sammeln.

Die Schüler/innen der WK II hatten am 2. Wettkampftag ihren Wettkampf, 4 Schüler/innen waren am Start. Spannend gestaltete sich der Kampf um Platz 1 und 2 mit dem letztjährigen Bundessieger aus Cottbus. Cottbus hatte einen starken zweiten Tag und holte Punkte um Punkte auf.

Ausschlaggebend war für den Leichlinger Sieg die ‚Nullrunde‘ einer Cottbusser Weitspringerin, da sie beim Weitsprung dreimal übertrat konnte sie keine Punkte für ihr Team sammeln.

Großer Jubel herrschte dann beim Team der Paul-Klee Schule, nach 2012 konnte das Team zum 2. Mal den Bundessieg nach Leichlingen bringen.

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweitere Fotos

Schwimmen

Auch in diesem Jahr ging die Hugo-Kükelhaus-Schule aus Wiehl als NRW Vertreter an den Start im Schwimmwettbewerb.

In den vergangenen Jahren belegte die Kükelhaus Schule Platz 4 im Endergebnis. Dies war auch in diesem Jahr das erklärte Ziel des Teams, da man die Vorherrschaft der unter ‚Profibedingungen‘ trainierenden Teams aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern nicht brechen kann.

Dank vieler persönlicher Bestleistungen in den verschiedenen Schwimmdisziplinen konnten sich die Schüler/innen aus Wiehl gegen die Konkurrenz aus den anderen Bundesländern durchsetzen und wieder Platz 4 im Endergebnis belegen ( hinter den Teams aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern) und damit die ‚Goldmedaille‘ der Amateurmannschaften gewinnen.

Ein großer Dank geht an die Organisatoren dieses Wettbewerbes, die es schaffen einen wirklich inklusiven Wettkampf zu gestalten. Der gemeinsame Einzug, die‘ Come together Staffel‘ (übrigens Platz 5 für das NRW Team), abwechselnde JTFO und JTFP Wettbewerbe und der gemeinsame ‚Länderlagerplatz‘ machen die Inklusivität dieses Wettbewerbes aus.

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweitere Fotos
 

Auch in diesem Jahr war das Bundesfinale JTFP ein Highlight im Leben der teilnehmenden Schüler/innen aus NRW. Das gemeinsame JTFP Hotel, vielfältige Begegnungen der Schüler/innen untereinander, der grandiose Abschlussabend, die Berlinatmosphäre,…. machen die Besonderheit des Bundesfinales aus.

Den Stellenwert des Bundesfinales JTFP verdeutlichte auch der Präsident des Deutschen Behinderten Sportverbandes  - Friedhelm Julius Beucher, der direkt aus Rio von den Paralympics kommend den Schüler und Schülerinnen des Bundesfinales JTFP einen Besuch abstattete.


Landessportfest der Schulen