Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Dienstag, 21. Juni 2016

Viele Schwimmer beim Landesfinale in Kamen-Kaiserau

Landesfinale in Kamen-Kaiserau

Landesfinale in Kamen-Kaiserau

Landesfinale in Kamen-Kaiserau

Landesfinale in Kamen-Kaiserau

Da es am Vormittag in Kamen-Kaiserau noch in Strömen regnete wurden die Leichtathletikwettbewerbe des diesjährigen Landesfinales kurzfristig in die Leichtathletikhalle der Sportschule Kaiserau verlegt.

Dies bedeutete gleichzeitig eine Wettkampfänderung, anstatt der angedachten 100 m und 75 m Sprints konnten alle Schüler/innen nur 50 m auf der Hallenbahn sprinten.

Am Nachmittag hörte der Regen jedoch auf, sodass der Schlagballweitwurf und die 800 m Läufe wie geplant draußen stattfinden konnten.

Trotz dieser Änderung war die Stimmung sehr gut, die Freude wieder in der wunderschönen Sportschule Kamen-Kaiserau seien zu dürfen merkte man allen Schüler/innen und Betreuern an.

Für die meisten Schüler/innen war es das erste Mal einen Leichtathletikwettkampf in einer Leichtathletikhalle bestreiten zu können – ein ganz besonderes Erlebnis an diesem Tag.

Bemerkenswert waren auch die Ergebnisse einiger Schüler, so sprintete Anatoli Pjatkow in der Klasse Blind die 50 m in 7,8 sec und sprang im Standweitsprung 2,43 m weit. In der Klasse der sehbehinderten Schüler war die Leistung von Enno Gronemeyer außergewöhnlich, er sprintete die 50 m in 6,8 sec, sprang 5,55 m weit und warf den Schlagball exakt 55 m weit.

Das Leichtathletikteam der Soester von-Vincke-Schule war auch in diesem Jahr der erfolgreichste Punktesammler (487 Punkte). Sie gewannen die Mehrkampfmannschaftswertung vor der Opticus Schule aus Bielefeld (468 Punkte), mit nur einem Punkt dahinter belegte die Martin-Bartels-Schule aus Dortmund Platz 3 (467 Punkte).

Beim Schwimmwettkampf nahmen in diesem Jahr 10 von 11 Schulen, mit 55 teilnehmenden Schüler/innen den Wettkampf in den Disziplinen Freistil, Brust und Rücken auf.

Herausragende Ergebnisse im Schwimmen kommen von Elif Akarusa in der Klasse Blind (0:28,3 sec 25 m Freistil, 0:24,6 sec 25 m Brust, 0:24,2 sec 25 m Rücken), aber auch die Ergebnisse von Michelle Wosiek, Jonas Schlingmann und Maximillian Klappelhoff waren eine Klasse für sich.

Zahlreiche Disqualkifikationen gab es in den Brustwettkämpfen, hier ist noch Trainingsarbeit angesagt um einen regelgerechten Beinschlag und Zieleinschlag zu trainieren.

Ein herzlicher Dank geht auch in diesem Jahr an das Gymnasium aus Kamen. Dank ihrer Sporthelfer konnten die blinden Schüler beim Sprint und 800 m lauf begleitet werden und auch als Kampfrichter war die Hilfe der Kamener Gymnasiasten sehr wertvoll.

Dass das Landesfinale der Förderschulen Sehen auch im Behindertenleistungssport von Bedeutung ist zeigt der Besuch von Lukas Niedenzu, Landestrainer des BRSNW und Jugendtrainer des DBS. Neben der Talentsichtung gab er auch wertvolle Tipps an die betreuenden Lehrer und die schwimmenden Schüler/innen.


Landessportfest der Schulen