Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen

Die größte Jugendsportveranstaltung in Nordrhein-Westfalen hat auch nach fast 50 Jahren nicht an Attraktivität verloren. Welche Faszination von schulsportlichen Vergleichswettbewerben ausgeht, zeigen Jahr für Jahr die hohen Teilnehmerzahlen in den unterschiedlichen Wettkampfbereichen. Der außerunterrichtliche Schulsport in Nordrhein-Westfalen besitzt eine enorme Attraktivität über alle Jahrgangsstufen hinweg.

Jugend trainiert für Olympia & Paralympics bietet unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten den Schülerinnen und Schülern eine hervorragende Möglichkeit, am Wettkampfsport zu partizipieren. Es geht daher nicht allein um die absolute sportliche Höchstleistung, sondern um das olympische Ideal: Dabei sein ist alles!

Eckdaten des olympischen Bereiches (Wettkampfbereich A):

  • landesweit pro Schuljahr ca. 13.000 Mannschaften (ca. 130.000 Schülerinnen und Schüler) aller Schulformen
  • Wettkampfprogramm in 17 Sportarten:
    Badminton, Basketball, Beachvolleyball, Fußball, Gerätturnen, Golf, Hallenhandball, Hockey, Judo, Leichtathletik, Rudern, Schwimmen, Skilanglauf, Tennis, Tischtennis, Triathlon, Volleyball
  • pyramidenartig strukturiertes Qualifikationssystem:
    Wettkämpfe von der Stadt-/Kreisebene bis zur Landesmeisterschaft
  • Entsendung der Landessiegermannschaften zu den Jugend trainiert für Olympia - Bundesfinalveranstaltungen
  • in 19 Sportarten jährlich drei Bundesfinals (Frühjahrs- und Herbstfinale in Berlin, Winterfinale an wechselnden Orten) mit bundesweit jährlich ca. 800.000 Sporttalenten

Eckdaten des paralympischen Bereiches (Wettkampfbereich B):

  • landesweit pro Schuljahr ca. 1.400 Mannschaften (ca. 14.000 Schülerinnen und Schüler)
  • Wettkampfprogramm für Förderschulen in 5 Förderschwerpunkten:
    Sehen (Sehbehinderte und Blinde), Hören und Kommunikation, Geistige Entwicklung, Körperliche und motorische Entwicklung sowie Lernen, Sprache, emotionale und soziale Entwicklung
  • Eigenständige Wettbewerbe für jeden Förderschwerpunkt unter Berücksichtigung der besonderen Bedingungen hinsichtlich Konzept, Struktur und Organisation
  • Wettbewerbsdurchführung je nach Schuldichte auf Stadt-/Kreis-, Bezirks- bzw. Landesebene
  • Qualifikation der Landesmeister für das Bundesfinale in den Sportarten Rollstuhlbasketball, Leichtathletik, Schwimmen und Tischtennis (Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung) sowie im Goalball (Förderschule mit dem Schwerpunkt "Sehen") und Fußball (Förderschule mit dem Förderschwerpunkt "Geistige Entwicklung")
Landessportfest der Schulen

Nachwuchsförderung im Leistungssport und in der Schule

Schulsport NRW

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten