Sportland.nrw

21. Internationaler Workshop "Talentsuche und Talentförderung" am 12./13. Juni 2006 in Mülheim an der Ruhr - "Wege zur Spitze - Karriereentwicklung von Eliten"

Veranstalter
Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und LandesSportBund Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit dem Verein Ruhrolympiade e.V., der Stadt Mülheim an der Ruhr, dem Mülheimer SportService, dem Mülheimer Sportbund, der Mülheimer Sportjugend, der MST Mülheim und der Sportstiftung NRW unter Mitwirkung des Deutschen Forschungszentrums für Leistungssport, Deutsche Sporthochschule Köln.

Tagungsstätte:
Stadthalle Mülheim
Theodor-Heuss-Platz 1, 45479 Mülheim an der Ruhr

Mit dieser Veranstaltung werden die für die praxisnahe Entwicklung des Nachwuchsleistungssports so wichtigen Gespräche zwischen Sportwissenschaft und Sportpraxis fortgeführt, die in NRW im Rahmen der seit 1985 laufenden Veranstaltungsreihe Internationaler Workshop „Talentsuche und Talentförderung“ stattfinden.

Programmverlauf

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontag, 12. Juni 2006
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDienstag, 13. Juni 2006

12. Juni 2006

9.00 Uhr ERÖFFNUNG
Manfred Palmen, Parlamentarischer Staatssekretär im Innenministerium des Landes NRW

9.10 Uhr GRUßWORTE
Renate aus der Beek, Bürgermeisterin der Stadt Mülheim
Heinz-Dieter Klink, Vorsitzender des Vereins Ruhrolympiade und Direktor des Regionalverbandes Ruhr

9.20 Uhr REFERAT 1
Zwischen Grundlagenforschung und Anwendung im Training: Alte Probleme – neue Lösungen
Prof. Dr. Joachim Mester, Das Deutsche Forschungszentrum für Leistungssport, Deutsche Sporthochschule Köln

9.40 Uhr REFERAT 2
Zur Zusammenarbeit von Wissenschaft und Leistungssport aus der Sicht eines Trainers
Bernhard Peters, Deutscher Hockeybund, Bundestrainer Männer

10.30 Uhr REFERAT 3
Sportpsychologie im Spitzensport als wissenschaftlich begründete Praxis
Prof. Dr. Jürgen Beckmann, Technische Universität München

10.10 Uhr KAFFEEPAUSE

10.50 Uhr REFERAT 4
Moderne wissenschaftliche Erkenntnisse in der Anwendung - Beispiel Biomechanik
Prof. Dr. Gerd-Peter Brüggemann, Das Deutsche Forschungszentrum für Leistungssport, Deutsche Sporthochschule Köln

9.55 Uhr REFERAT 5

Zur Zusammenarbeit von Wissenschaft und Leistungssport aus der Sicht einer Sportlerin
Anke Feller, Weltmeisterin in der 4x400m-Staffel 1997, TSV Bayer 04 Leverkusen

11.10 Uhr NACHFRAGEN UND DISKUSSIONEN zu den Referaten unter Einbeziehung des Plenums

Hans-Martin Stork, Moderation, Leiter des Olympiastützpunktes Westfalen
Prof. Dr. Gerd-Peter Brüggemann, Deutsche Sporthochschule Köln
Prof. Dr. Jürgen Beckmann, Technische Universität München
Prof. Dr. Joachim Mester, Deutsche Sporthochschule Köln
Bernhard Peters, Deutscher Hockeybund, Bundestrainer Männer
Anke Feller, Weltmeisterin in der 4x400m-Staffel 1997, TSV Bayer 04 Leverkusen

12.00 Uhr MITTAGESSEN

13.00 Uhr - 15.30 Uhr ARBEITSKREISE

AK 1: Praxis der Sportpsychologie im Spitzensport
PD Dr. Michael Kellmann, Moderation, Ruhr-Universität Bochum,

Sportpsychologische Betreuung am Olympiastützpunkt Berlin
Dipl. Psych. Monika Liesenfeld/NN Athlet, Olympiastützpunkt Berlin

Sportpsychologische Beratung/Betreuung im Reitsport
Dr. Gaby Bußmann, Olympiastützpunkt Westfalen, und Ursula Ramge, Bundestrainerin Voltigieren

Sportpsychologisches Training im Nachwuchsleistungssport am Beispiel des 1. FFC Turbine Potsdam
PD Dr. Anne-Marie Elbe, Universität Potsdam

Sportpsychologische Betreuung im Rudern
PD Dr. Michael Kellmann und Peter Tiede, Steuermann des Deutschlandachters

AK 2: Belastungsgestaltung und Belastungssteuerung – physiologische und internistische Erkenntnisse
Prof. Dr. Wilhelm Bloch, Moderation, Das Deutsche Forschungszentrum für Leistungssport, Deutsche Sporthochschule Köln, Abt. Molekulare und zelluläre Sportmedizin

Neue biomedizinische Erkenntnisse und Methoden und ihr möglicher Wert in der Leistungsdiagnostik und -steuerung
Prof. Dr. Wilhelm Bloch

Radikale, antioxidative Kapazität und Stressproteine – Bedeutung für die Steuerung der kardiovaskulären Trainingsanpassung
Robert Renner, Deutsche Sporthochschule Köln

Medizinische Aspekte zur Steuerung des Höhentrainings
Markus de Marées, Deutsche Sporthochschule Köln

Laktattransporter (MCT) und neue Aspekte zur Bedeutung des Laktats (Eine andere Sichtweise der Bedeutung von Laktat für die Leistungssteuerung)
PD Dr. Klara Brixius, Deutsche Sporthochschule Köln

Neue Aspekte zur Bestimmung des Immunstatus im Leistungssport
Dr. Annette Schmidt, Deutsche Sporthochschule Köln

AK 3: Belastungsgestaltung und Belastungssteuerung – biomechanische und orthopädische Erkenntnisse
Prof. Dr. Rüdiger Schmidt-Wiethoff, Moderation, Das Deutsche Forschungszentrum für Leistungssport, Deutsche Sporthochschule Köln, Institut für Biomechanik und Orthopädie

Neue Ansätze für sportartspezifische orthopädische Diagnostik im Leistungssport
Prof. Dr. Rüdiger Schmidt-Wiethoff

Belastungsfolgen im Sport – eine orthopädische Perspektive
Dr. Jens Dargel, Deutsche Sporthochschule Köln

Knochen- und Knorpelantworten auf mechanische Belastungen im Sport
Dr. Anja Niehoff, Deutsche Sporthochschule Köln

Belastungsgestaltung und Belastungssteuerung durch Sportschuhe, Einlagen und Orthesen
Dr. Wolfgang Potthast, Deutsche Sporthochschule Köln

15.30 Uhr KAFFEEPAUSE

16.00 Uhr GRUßWORTE

Dr. Ingo Wolf, Innen- und Sportminister des Landes NRW
Walter Schneeloch, Präsident des LandesSportBundes NRW

16.20 Uhr - 18.00 Uhr SPORTGESPRÄCH der Ruhrolympiade:
"Wege zur Spitze - Karriereentwicklung von Eliten"

Diskussion unter Einbeziehung des Plenums
Hans-Martin Stork, Moderation, Leiter des Olympiastützpunktes Westfalen
Werner Stürmann, Innenministerium des Landes NRW, Leiter der Sportabteilung
Hans-Jürgen Zacharias, Vizepräsident des LandesSportBundes NRW
Prof. Dr. Joachim Mester, Das Deutsche Forschungszentrum für Leistungssport, Deutsche Sporthochschule Köln
Christoph Fay, Deutsche Lufthansa
Dr. Gaby Bußmann, Sportpsychologin am Olympiastützpunkt Westfalen
Jochen Behle, Deutscher Skiverband, Bundestrainer Ski-Langlauf
Florian Kunz, Weltmeister und Welt-Hockeyspieler 2001

18.00 Uhr RAHMENPROGRAMM:

Fußballübertragungen der Vorrundenspiele der Weltmeisterschaft:
USA - Tschechien und Italien - Ghana im Schloss Broich und Möglichkeiten zum Golfspiel auf der Anlage des Golfclubs Mülheim an der Ruhr Raffelberg und zum Tennisspielen beim MTC Rot-Weiß Raffelberg

Öffnet internen Link im aktuellen FensterZum Seitenanfang

13. Juni 2006

9.00 Uhr VORSTELLUNG DER ERGEBNISSE DER ARBEITSKREISE VOM 12. JUNI IM PLENUM
Wolfgang Roth, LandesSportBund NRW und Wolfgang Fischer, Innenministerium des Landes NRW, Abteilung Sport
PD Dr. Michael Kellmann, Ruhr-Universität Bochum
Prof. Dr. Wilhelm Bloch, Deutsche Sporthochschule Köln
Prof. Dr. Rüdiger Schmidt-Wiethoff, Deutsche Sporthochschule Köln

9.30 Uhr REFERAT 6

Ergebnisse eines Forschungsprojektes zur Sozialkompetenz von Trainerinnen und Trainern im Spitzensport
Prof. Dr. Klaus Cachay, Universität Bielefeld

10.15 Uhr Arbeitskreise
AK 4: Sozialkompetenz der Trainerinnen und Trainer im Spitzensport
Dr. Lutz Nordmann, Moderation, Trainerakademie Köln

Soziale Kompetenz von Trainerinnen/Trainern in Individualsportarten
Sabine Böcker, Schwimmtrainerin am Bundesstützpunkt Essen, Leiterin des Sportinternates

Zur Sozialkompetenz von Trainerinnen und Trainern aus der Sicht eines Profisportlers
Uli Derat, TSV Bayer Dormagen

Zur Bedeutung der sozialen Perspektive bei der Trainersuche
Michael Müller, Sportdirektor Deutscher Ruderverband

Soziale Kompetenz von Trainerinnen/Trainern in Sportspielen
Manfred Steinbeißer, Deutscher Volleyball-Verband, Bundestrainer U21 männlich

AK 5: (Persönlichkeits)Diagnostik und Belastungssteuerung im Spitzensport aus sportpsychologischer Sicht
PD Dr. Gabriele Neumann, Moderation, Bundesinstitut für Sportwissenschaft

Trainerkompetenz
Dipl.-Psych. Thorsten Weidig, Ruhr-Universität Bochum

Was nutzt es einem Trainer zu wissen, dass sein Sportler wettkampfängstlich ist?
Dr. Ralf Brand, Universität Stuttgart, und Steffen Heckele, Deutscher Ju-Jutsu Verband, Bundestrainer

Sportbezogene Motivation
PD Dr. Anne-Marie Elbe, Universität Potsdam

Belastungssteuerung im Fußball
Prof. Dr. Jens Kleinert und Anja Steinbacher, Deutsche Sporthochschule Köln

12.00 Uhr VORSTELLUNG DER ERGEBNISSE der Arbeitskreise im Plenum
Wolfgang Roth, LandesSportBund NRW und Wolfgang Fischer, Innenministerium des Landes NRW, Abteilung Sport
Dr. Lutz Nordmann, Trainerakademie Köln
PD Dr. Gabriele Neumann, Bundesinstitut für Sportwissenschaft

ca. 12.30 Uhr ENDE DER VERANSTALTUNG

Öffnet internen Link im aktuellen FensterZum Seitenanfang

Nachwuchsfoerderung und Schule

Programm zum Download

Programm der Veranstaltung

 

 

Liste der bisher erschienenen Workshopreader

Liste der bisherigen Workshopreader