Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Tischtennis
Donnerstag, 30. Januar 2020
Düsseldorf

Landesmeisterschaft Tischtennis (JtfO und JtfP)

Bereits zum vierten Mal wurden die Landesmeisterschaften im Tischtennis der Jungen zusammen mit den Nachwuchsathleten und Nachwuchsathletinnen aus dem paralympischen Bereich ausgetragen – gelebte Inklusion im Geiste von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics.

Im beeindruckendem Deutschen Tischtennis Zentrum (DTTZ) in Düsseldorf spielten im olypmischen Bereich die Sieger aus den fünf Regierungsbezirken unter Top-Bedingungen in den Wettkampklassen II und III um die Landesmeisterschaften 2020. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an die Wettkampfleiterin Katja Mischke, den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des DTTZ sowie natürlich den Sporthelfern des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, die nicht nur im paralympischen Wettkampf die Veranstaltung unterstützten.

Gespielt wurde wie gewohnt im Modus "Jeder gegen Jeden" mit Doppel- und Einzelpaarungen.

Im olympischen Bereich setzte sich in der Wettkampfklasse II erwartungsgemäß die Mannschaft des Lessing-Gymnasiums aus Düsseldorf durch. Die mit vielen Auswahlspielern besetzte Mannschaft gewann auch in diesem Jahr ungeschlagen mit 36 : 0 Spielen die Landesmeisterschaft der Schulen und fährt damit wieder als heißer Medaillenkandidat zum Frühjahrsfinale von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics nach Berlin. Spannung gab es vor der letzten Spielrunde noch hinsichtlich der Frage, wer den 2. Platz erreichen würde. Das Immanuel-Kant-Gymnasium aus Münster, das dieses Jahr zum ersten Mal bei der Landesmeisterschaft teilnahm, war spielfrei und musste auf eine Niederlage der Gesamtschule Bad Driburg hoffen. Diese allerdings gab sich in ihrem Spiel gegen das Albertus-Magnus-Gymnasium keine Blöße, so dass die Silbermedaille an die Mannschaft aus der Bezirksregierung Detmold vor den Münsterländern ging.

In der Wettkampfklasse III ging der Titel ebenfalls souverän an das Evangelisch Stiftisches Gymnasium Gütersloh, das ohne Niederlage blieb und somit ebenfalls nach Berlin fahren wird. Herzlichen Glückwunsch! Auch in dieser Wettkampfklasse war es vor der letzten Spielrunde noch einmal spannend hinsichtlich des 2. Platzes. Erneut waren es die spielfreien Vertreter der BR Münster, das Gymnasium Johanneum aus Ostbevern, die auf einen für sie günstigen Spielausgang hoffen mussten. Doch vergeblich - das Ville-Gymnasium aus Erftstadt konnte sich schließlich durch einen knappen 5: 4 Sieg gegen das Friedrich-Bährens-Gymnasium aus Schwerte die Silbermedaille umhängen.

Im Wettkampfbereich JtfP waren die Schulteams aus Aachen (Viktor Frankl Schule), Bad Oeynhausen (Schule am Weserbogen), Volmarstein  (Oberlinschule) und Essen (Helen Keller Schule) am Start. Beobachtet wurde der Wettkampf im Bereich JtfP vom Talentscout des BRSNW , Linda Neumaier, und der Landestrainerin im Tischtennis, Melissa Dorfmann, auch der Bundestrainer Hannes Doesseler   und der mehrfache Paralympicsmedaillengewinner Thomas Schmidberger schauten beim Wettkampf mal vorbei. Nach dem ausgeglichenen Wettkampfgeschehen im vergangenen Jahr setzten in diesem Jahr die Teams aus Aachen und Bad Oeynhausen die Akzente. Doch im direkten Spiel dieser beiden Mannschaften gewannen die Schüler der Schule am Weserbogen das Match klar mit 5:1 und sicherten sich so den Landesmeistertitel. Die Plätze 2, 3 und 4 gingen an die Schulen aus Aachen, Essen und Volmarstein. Die Schule am Weserbogen vertritt damit erstmals die Farben Nordrhein Westfalens im Tischtennis beim Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia & Paralympics, wir wünschen dem Team schon jetzt viel Erfolg in Berlin. 
 


Landessportfest der Schulen

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten