Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.
Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Sportland
Nordrhein-Westfalen - Landessportfest der Schulen
Samstag, 05. Mai 2018
Ibbenbüren

„Tanzende Schulen 2018“ in Ibbenbüren

Bei strahlendem Sonnenschein erwartete der ausrichtende Tanzsportclub Ibbenbüren rund 190 Schülerinnen und Schüler in der Bergbaustadt Ibbenbüren am Teutoburger Wald, ganz im Norden von Nordrhein-Westfalen. Um am Landeswettbewerb „Tanzende Schulen“ teilzunehmen, nahmen die 21 Schulmannschaften aus ganz NRW weite Anfahrten in Kauf und reisten sogar aus der Eifel bis in den Teutoburger Wald.

Im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia veranstaltete der Tanzsportverband Nordrhein-Westfalen zum 12. Mal diese Meisterschaft der Schulen in Kooperation mit der Landesstelle für den Schulsport bei der Bezirksregierung in Düsseldorf. Ausgeschrieben sind in jeweils zwei Altersgruppen Wettbewerbe für Mannschaften in den Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen und im Formationstanz (Freestyle). Die jeweils erst- und zweitplatzierten Teams qualifizieren sich für die entsprechenden Altersklassen des nachfolgenden Bundeswettbewerbes.

Lautstark angefeuert von den fairen Mitstreitern am Flächenrand, den Lehrern, Betreuern und mitgereisten Eltern und Freunden auf der Tribüne tanzten die Paartanz-Mannschaften zwei Durchgänge parallel auf zwei Flächen. Unter den sechs Mannschaften der Wettkampfklasse III erreichten die Paare der Mannschaft I vom Gymnasium St. Michael in Paderborn den ersten Platz vor dem B-Team und dem durch den Ausfall eines Paares geschwächten A-Team des Ravensberger Gymnasiums aus Herford. Das Feld in der Wettkampfklasse II dominierten wiederum die Paare von der Europaschule Bornheim und dem Königin-Mathilde-Gymnasium in Herford. Mit einem deutlichen Vorsprung siegte das A-Team aus Bornheim. Die „Mathilden“ zogen am Bornheimer B-Team vorbei auf den zweiten Platz und sicherten sich damit ebenfalls die Qualifikation zum Bundeswettbewerb.

Geschachtelt mit den Durchgängen des Paartanzwettbewerbs boten die Formationen ein buntes Kontrastprogramm von tänzerischen Gestaltungen über Hip Hop bis zum Cheerleading und nutzten dabei die gesamte Fläche. An die Spitze der Wettkampfklasse III tanzte unter den acht Mannschaften die Tanzgruppe der Gesamtschule Euskirchen. Das Reismann Gymnasium aus Paderborn sicherte sich den zweiten Platz vor der Peter-Hille-Schule aus Nieheim mit dem Team „Silver Sharp Cheerleader I“. Ihre Mitschüler im Team der „Golden Sharp Cheerleader“ tanzten hoch hinaus und sicherten sich so den Sieg in der Wettkampfklasse II vor der Gruppe von der Martin-Luther Europaschule Herten.

Alle Mannschaften beeindruckten mit ihren Leistungen und wurden mit wohlverdientem Applaus unterstützt. Nach „heißen“ und spannenden Wettbewerben kamen die Teams noch einmal gemeinsam zur Siegerehrung auf die Fläche und wurden mit Urkunden und Medaillen ausgezeichnet.

Autorin: Juliane Pladek-Stille (Tanzsportverband Nordrhein-Westfalen)


Landessportfest der Schulen

Förderer des Landessportfestes der Schulen

  • Sparkassen
  • Molten