Sportland.nrw

24. Mai. 2005, Arbeitskreis 2: Schule und Leistungssport - NRW auf dem richtigen Weg?

"Verbundsysteme in NRW: Funktionen und Erfolge"

Moderation
Prof. Dr. Sebastian Braun, Moderation, Universität Paderborn

Vortragende
Auf Bitten der Referentinnen und Referenten machen wir darauf aufmerksam, dass die folgenden Powerpointpräsentationen die Inhalte der Vorträge nur abstrahiert wiedergeben können. Die vollständigen Texte werden im Reader zum Workshop veröffentlicht.

Prof. Dr. Klaus Cachay, Universität Bielefeld
OStDin Monika Lenkaitis, Eliteschule des Sports, Helmholtz-Gymnasium Essen
OStD Heinz Senf, Eliteschule des Sports, Märkische Schule Bochum-Wattenscheid
Peter Gatermann, Eliteschule des Sports, Landrat-Lucas Gymnasium Leverkusen

Hilke Teubert, Universität Bielefeld
Leitet Herunterladen der Datei einVerbundsysteme in Nordrhein-Westfalen - Funktionen und Erfolge    

Marlen Spielvogel, Schülerin der Eliteschule des Sports, Landrat-Lucas Gymnasium Leverkusen
Elmar Stumpe, Olympiastützpunkt Westfalen, Bochum-Wattenscheid
Anne Wingchen, Eliteschule des Sports, Sportinternat Leverkusen  

Inhalt
Im Mittelpunkt des Workshops steht die Frage, wie erfolgreich die Verbundsysteme der Nachwuchsförderung in Nordrhein-Westfalen im Hinblick auf ihre beiden Hauptfunktionen sind: die Förderung sportlicher Nachwuchstalente bei gleichzeitiger Sicherung der Schullaufbahn.

Zunächst wird auf der Basis der Untersuchung "Verbundsystem Schule und Leistungssport in NRW", die unter Leitung der Professoren Klaus Cachay und Ansgar Thiel durchgeführt wurde, ein einführender Vortrag von Hilke Teubert unter der leitenden Fragestellung präsentiert, wie erfolgreich die schulische und sportliche Entwicklung der Athleten im Verbundsystem ist. Die Ergebnisse zeigen, dass die Athleten mit ihrer schulischen und sportlichen Entwicklung insgesamt zufrieden sind und sich - unabhängig vom wöchentlichen Trainingsumfang oder der Schulstufenzugehörigkeit - lediglich in geringem Maße belastet fühlen. Dieser Befund korrespondiert mit den Aussagen der Eltern. Vor diesem Hintergrund stellt sich u.a. die Frage, welche Konsequenzen die empirischen Befunde im Hinblick auf die inhaltliche Ausgestaltung der Verbundsysteme haben. Diese und weiterführende Fragen werden im Anschluss an den Vortrag Expertinnen und Experten aus der konkreten Praxis mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Workshops diskutieren. Ein Ziel der Diskussion besteht u.a. darin, Optimierungsbedarfe in den Verbundsystemen herauszuarbeiten. 

Nachwuchsfoerderung und Schule

Programm zum Download

Abbildung des Programms

 

 

Liste der bisher erschienenen Workshopreader

Liste der bisherigen Workshopreader