Sportland.nrw
sportland nordrhein-westfalen - frauen-fußball-wm 2011

Arbeitskreis 1: Rahmentrainingskonzeptionen unter der Lupe

Moderation
Prof. Dr. Alexander Ferrauti, Dr. Hubert Remmert, Ruhr-Universität Bochum

Referate
Leitet Herunterladen der Datei einRahmentrainingskonzeptionen (RTK) in der ÜbersichtLeitet Herunterladen der Datei ein
Prof. Dr. Alexander Ferrauti, Ruhr-Universität Bochum
11,6 MB
Leitet Herunterladen der Datei einKritische Analyse der RTK BasketballLeitet Herunterladen der Datei ein
Dr. Hubert Remmert, Ruhr-Universität Bochum
999 KB
Leitet Herunterladen der Datei einEvaluation der RTK Basketball: Methodik, erste Befunde, PerspektivenLeitet Herunterladen der Datei ein
Tobias Stadtmann, Ruhr-Universität Bochum
998 KB
Leitet Herunterladen der Datei einAus der Praxis: Umsetzung der RTK im BasketballLeitet Herunterladen der Datei ein
Michael Kasch, Westdeutscher Basketballverband, Landestrainer
769 KB
Leitet Herunterladen der Datei einAus der Praxis: Umsetzung der RTK im HandballLeitet Herunterladen der Datei ein
Gustav Wilke, Ruhr-Universität Bochum
244 KB

Inhalt
Gemeinsames Forschungsprojekt der Arbeitsbereiche Trainingswissenschaft und Sportpsychologie der Ruhr-Universität Bochum: Wissenschaftliche Evaluation der Rahmentrainingskonzeption Basketball für Kinder und Jugendliche im Leistungssport des Deutschen Basketball Bundes (DBB) *

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Bundesinstitut für Sportwissenschaft, dem Deutschen Basketball Bund und seinen Landesverbänden durchgeführt. Die Evaluation der Rahmentrainingskonzeption erscheint vor dem Hintergrund der unbefriedigenden Situation im deutschen Nachwuchsleistungsbasketball dringend notwendig. Im Rahmen des Workshops werden Zielperspektiven und Erhebungsverfahren mit ersten Befunden vorgestellt.

Die Rahmentrainingskonzeption (RTK) Basketball soll "... dem Deutschen Basketball Bund, den Landesverbänden, den Vereinen und Trainern als Leitfaden für die optimale Betreuung ihrer Talente" dienen. Als übergeordnete Ziele werden "eine möglichst genaue Talentbestimmung sowie die konzeptionelle Talententdeckung und eine kontinuierliche Förderung im Sinne einer Talententwicklung in den folgenden Jahren" genannt. Demgegenüber steht eine seit vielen Jahren unbefriedigende Situation des Nachwuchsleistungsbasketballs in Deutschland. So konnten sich die Teams der U16 bis U20 nur sporadisch für die Teilnahme an den Europameisterschaften qualifizieren. Auch die Erfolge der Männer in den letzten Jahren (u.a. WM-Dritter 2002, Vize-Europameister 2005) wären ohne das Mitwirken des Ausnahmespielers Dirk Nowitzki nicht denkbar gewesen. Bei den Frauen steht seit dem Jahr 2000 nur eine einzige Teilnahme an internationalen Großereignissen zu Buche (EM 2005, 11. Platz), immerhin gelang kürzlich die Qualifikation zur EM 2007.

Vor diesem Hintergrund wird eine Evaluierung der RTK Basketball in Abstimmung mit DOSB/BL, BISp, DBB und seinen Landesverbänden als Kooperationspartner realisiert:

  1. Die Eignung der RTK bzgl. des Ziels der perspektivischen Nachwuchsförderung wird mittels Literaturanalysen und retrospektiven Analysen der Biographien von Spitzen-(nachwuchs)-spielern überprüft.
  2. Bekanntheits- und Umsetzungsgrad der RTK werden mittels flächendeckend repräsentativen Querschnittserhebungen und ergänzenden, stichprobenartigen Trainingsdokumentatio nen analysiert.
  3.  Die gesichteten Kader-Spielerinnen und Spieler (U12 bis U20) sollen jährlich mit den Modulen eines zu entwickelnden diagnostischen Inventars Basketball (DIBB) untersucht werden: Konditionstest für Spieler(innen), Trainer-Fragebogen (bzgl. Koordination, Technik, Taktik, Kreativität), Leistungs-Motivations-Fragebogen für Spieler(innen), Fragebogen für Basketballtalente sowie Fragebogen für Eltern von Basketballtalenten. Abzuleiten sind anfängliche Querschnitts- v.a. Längsschnittdiagnosen in Form individueller Talentprofile.
  4. Defizitäre Aspekte der RTK bzgl. der ausgewiesenen Inhalte und Vorgaben, der Bekanntheit und Umsetzung sowie des Leistungs-, "Outputs" auf den verschiedenen Stufen des Fördersystems werden systematisch dokumentiert. Notwendige Modifikationen werden durch Expertengruppen bzgl. ihrer Umsetzbarkeit überprüft und für den 2008 beginnenden Olympiazyklus angestrebt.

* Dieses Projekt (Nr. llAl -080703) wird mit Forschungsmitteln des Bundesinstituts für Sportwissenschaft gefördert.

Nachwuchsfoerderung und Schule

Programm zum Download

  

    

Liste der bisher erschienenen Workshopreader

Liste der bisherigen Workshopreader