Sportland.nrw

Arbeitskreis 4: Koordinative und konditionelle Ausbildung in den Spielsportarten

Moderation: Prof. Dr. Alexander Ferrauti, Ruhr-Universität Bochum

Eishockey
Ralf Hoja, Deutscher Eishockey-Bund, Bundestrainer U17

Handball
Dr. Ruben Göbel, Deutsche Sporthochschule Köln

Tischtennis
Stephan Schulte-Kellinghaus, Westdeutscher Tischtennis-Verband

Der Arbeitskreis widmet sich der koordinativen und konditionellen Ausbildung von Nachwuchsspielern in zwei Mannschaftsspielen (Eishockey und Handball) und zwei Rückschlagspielen (Tischtennis und Tennis). Aufbauend auf den divergierenden Anforderungsprofilen sollen die in der Literatur (z.B. Rahmentrainingskonzeption) gegebenen Empfehlungen und die in der Praxis üblicherweise realisierbaren Inhalte (in Abhängigkeit von Alter, Leistungskategorie) vermittelt werden. Beispielhaft werden Trainingspläne mit Umfängen und Inhalten sowie konkrete Trainingsbeispiele vorgestellt.

Unter anderem sollen folgende Fragen beleuchtet werden:

  • Welchen Umfang nimmt die koordinative und konditionelle Ausbildung im Vergleich zur Technik- und Taktikschulung in den verschiedenen Jahrgangsstufen ein?
  • Welche Schwerpunktsetzungen (Trainingsblöcke) werden im Rahmen der Periodisierung gewählt?
  • Welche trainingsbegleitenden Maßnahmen sind in welcher Form realisierbar (z.B. Leistungsdiagnostik, Heimtraining, Trainingsdokumentation)?
  • Welche Probleme erschweren eine optimale Umsetzung der koordinativen und konditionellen Ausbildung in den Spielsportarten?
Nachwuchsfoerderung und Schule