Sportland.nrw

Arbeitskreis 2: Methoden und Testverfahren zur Talentsichtung

Moderation: Dr. Ilka Seidel, Universität Karlsruhe - Schulsportforschungszentrum FoSS

Inhalt
Die aktuelle Situation zur Talentauswahl in den einzelnen Sportarten/-gruppen stellt sich nach wie vor sehr uneinheitlich dar. Vor dem Hintergrund sowohl inhaltlicher als auch praktischer Probleme zu Aufwand und Nutzen der Auswahlverfahren sportlicher Talente stellt sich die Frage, welche Testverfahren herangezogen werden können, die sowohl wissenschaftlich abgesichert als auch praktikabel sind.

Darüber hinaus gewinnt die Einsicht an Bedeutung, dass neben den (sport-) motorischen auch psychologische und soziologische Faktoren bei der Auswahl sportlicher Talente berücksichtigt werden sollten, um die Wahrscheinlichkeit einer positiven Karriere für beide Seiten (Athleten und Verbände) zu erhöhen.

Der Arbeitskreis hat das Ziel, aufbauend auf den trainingswissenschaftlichen und sportpsychologischen Befunden und sportpraktischen Erfahrungen der Mitwirkenden des Arbeitskreises zur Talentdiagnostik mit den AK-Teilnehmern in mehreren Kleingruppen Strategien zu erarbeiten, um Instrumentarien für die Talentdiagnose festzulegen, die zur sportartorientierten (Vor-)Auswahl sportlicher Talente im frühen Jugendalter herangezogen werden können.

Im Fokus sollen dabei insbesondere die folgenden Sportarten/-gruppen stehen:

  • Mannschaftsspiele (z.B. Handball, Fußball, Basketball, Volleyball, Hockey)
  • Rückschlagspiele (Badminton, Tischtennis, Tennis)
  • Leichtathletik (alle Disziplinen)

Hierbei sind insbesondere folgende Fragen zu berücksichtigen:

  • Welche Verfahren stehen für diesen Altersbereich zur Verfügung?
  • Welche Aussagekraft besitzen sportartübergreifende vs. sportartspezifische Tests in diesem Alter?
  • Was testen wir mit den (sport-)motorischen Tests - Trainingsalter oder motorische Begabung?
  • Welche psychologischen und soziologischen Variablen sind für eine Talententwicklung und damit auch -auswahl relevant?
  • Welche Anforderungen müssen die Tests aus Sicht der Sportpraxis erfüllen?

Auf der Basis dieser Fragen sollen konkrete Strategien zur Festlegung von Tests und Verfahren in den o. g. Sportarten/-gruppen entwickelt werden.

Darauf aufbauend könnten konkrete Projektideen für einzelne Sportarten/-gruppen zur Auswahl von Tests und Verfahren abgeleitet und festgehalten werden.

Nachwuchsfoerderung und Schule

Programm zum Download

Programm der Veranstaltung

  

  

Liste der bisher erschienenen Workshopreader

Liste der bisherigen Reader